up|unternehmen praxis

Kindergeld nur bis Einkommensgrenze von 8.004 Euro

Themen, die zu diesem Artikel passen:

Kommentare

  • Jacqueline
    Jacqueline

    Ich fände es gut wenn es so in Kraft tritt, denn auch 8000 Euro jährlich ist nicht viel Geld wenn man einen eigenen Haushalt betreibt, in der Ausbildung ist (daher auch noch Kosten hat, die aber eventuell momentan nicht reichen um Kindergeld zu beziehen) und noch sonstige Raten zu zahlen hat (sei es ein Auto, die KFZ-Steuer oder KFZ-Versicherung). Ohne Hilfe der Eltern kommt hier wohl kein Auszubildender ohne Kindergeld durch. Helfen die Eltern nicht, ist man aufgeschmissen und verschuldet sich noch mehr. Das Kindergeld würde da schon helfen. Ich wäre froh darüber in meinem letzten Ausbildungsjahr noch Kindergeld zu bekommen. Es würde mich sehr entlasten und man kann seine Ausbildung ohne schon verschuldet zu sein beenden und dann ins Berufsleben starten!

    Mag sein, dass es manche ausnutzen. Aber die, die es wirklich brauchen leiden dadurch!

    Antworten
  • Peter Kroll

    Der so ein abstruses Zeug erfindet, gehört mit einem nassen Lappen erschlagen. Kindergeld sollte nach Einkommen und daraus resultierend nach Bedarf gezahlt werden. Die Einkommenssteuererklärung ist ein hervorragendes Instrument, um die Bedürftigkeit und somit die Höhe des zu zahlenden Kindergeldes festzustellen. Wenn keiner dem hirnlosen Treiben Einhalt gebietet, wird das Land der Dichter und Denker auch bald eine Akropolis haben.

    Antworten
Sagen Sie Ihre Meinung dazu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.