up|unternehmen praxis

Erste S3-Leitlinie zur Komplementärmedizin in der Onkologie

Experten verschiedener Fachgesellschaften haben erstmals eine S3-Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung onkologischer PatientInnen“ erarbeitet. Auf über 600 Seiten werden die wichtigsten zur komplementären und alternativen Medizin zählenden Methoden, Verfahren und Substanzen zur Krebsbehandlung beleuchtet. Die Leitlinie soll für alle in der Onkologie Tätigen ein präzises Nachschlagewerk darstellen, das dabei hilft, Fragen von Krebspatienten zu komplementären Therapien evidenzbasiert zu beantworten.
© iStock: Kanawa_Studio

Insgesamt haben die Experten 155 Empfehlungen bzw. Statements zu komplementärmedizinischen Therapieoptionen formuliert. Sie sind in vier Themenblöcke unterteilt: „Medizinische Systeme“ wie Akupunktur oder Homöopathie, „Mind-Body-Verfahren“ wie Yoga oder Tai-Chi, „Manipulative Körpertherapien“ wie Hyperthermie und „Biologische Therapien“ wie Phytotherapie. Allerdings lägen, so die Experten, für die meisten Methoden der komplementären Medizin bislang nur wenig wissenschaftliche Daten vor.

Mehr unter https://tinyurl.com/yx4a8aaa

Außerdem interessant:

Neue S1-Leitlinie zu Langzeitfolgen von Covid-19

Leitlinien-Update für Diagnostik und Therapie der Multiplen Sklerose

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x