up|unternehmen praxis

Digital Health Report: Patienten wünschen sich digitale Angebote

Die Onlineterminvergabe steht mit 70 Prozent ganz oben auf der Wunschliste der Patienten, eine digitale Rezeptbestellung kommt auf 60 Prozent und die digitale Befunderhebung auf 55 Prozent. Das ist das Ergebnis eine Studie, die das Unternehmen Doctolib in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut GIM (Gesellschaft für Innovative Marktforschung mbH) durchgeführt hat. Befragt wurden Ärzte verschiedener Fachrichtungen und 1.000 Patienten.
TI: Sorgenkind Datenschutz
© iStock: pictafolio


In der Umfrage sollten die Patienten angeben, welche Bedürfnisse und Wünsche sie in Bezug auf eine digitalisierte medizinische Versorgung haben. Ergebnis: Rund 50 Prozent der Befragten fordern von Ärzten gewisse digitale Angebote. Außerdem wünschen sie sich, dass ihre Ärzte sie häufiger und besser über die digitalen Möglichkeiten aufklären. Denn bisher gaben nur zwei Prozent der Befragten an, über digitale Angebote, wie die elektronische Patientenakte (ePA), informiert zu werden.

Der Report soll nun regelmäßig die Schnittstelle zwischen Ärzten und Patienten abbilden, um eine bedürfnisorientierte und nutzenstiftende Digitalisierung des Gesundheitswesens voranzutreiben. Hier können Sie den Digital Health Report nach einer Registrierung kostenlos herunterladen.

Außerdem interessant:

Mit „Digital Jetzt“ auch Investitionen in Therapiepraxen fördern

Online-Workshop zur künstlichen Intelligenz in der Logopädie

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x