Digitalisierung

up|unternehmen praxis

Digitalisierung

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Um das Infektionsrisiko in der Praxis zu senken, hat für Kerstin Sawatzki die Kontaktreduzierung bei der Durchführung von Videotherapie oberste Priorität. Sie sieht in ihr ein zeitgemäßes Instrument, das nebenbei für ein hohes Ansehen in punkto Modernität und Kundenfreundlichkeit sorgt.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Eva Kösters macht auf die neu gewonnenen Freiheiten in der Heilmitteltherapie aufmerksam: Durch Videotherapie als zusätzliche Behandlungsmethode bleibe sie räumlich und zeitlich flexibel. Besonders bei Stimmübungen entfalte sich das therapeutische Potenzial. Über die methodischen Grenzen ist sie sich jedoch durchaus bewusst.

Themenschwerpunkt 6.2021: DVPMG

1. Juli 2024: Vorbereitung für elektronische Heilmittelverordnung abgeschlossen

Um die Telematikinfrastruktur ab dem 1. Juli 2026 auch für die elektronische Übermittlung vertragsärztlicher elektronischer Verordnungen von Heilmitteln nutzen zu können, wird die Gesellschaft für Telematik (Gematik) mit der Erarbeitung der dafür notwendigen Vorgaben bis zum 1. Juli 2024 beauftragt.

Themenschwerpunkt 6.2021: DVPMG

Am 6. Mai 2021 hat der Bundestag das Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) verabschiedet. Legt der Bundesrat dem Gesetz keine Steine in den Weg, soll es Mitte 2021 in Kraft treten. Heilmittelerbringer werden ausdrücklich im Gesetz berücksichtigt: Sie dürfen künftig zulasten der GKV telemedizinische Leistungen erbringen. …

Themenschwerpunkt 6.2021: DVPMG

1. Januar 2026: Alle Heilmittelerbringer müssen an die TI angeschlossen sein

Jetzt ist Schluss mit freiwillig: Alle Heilmittelerbringer mit GKV-Zulassung müssen verpflichtend an die Telematik-Infrastruktur angeschlossen sein. Bezahlt wird diese Anbindung durch die Pauschalen aus den Finanzierungsvereinbarungen zwischen GKV und Heilmittelverbänden. Vermutlich werden in den Finanzierungsvereinbarungen auch Vertragsstrafen vereinbart, die dann greifen, wenn Praxen nicht rechtzeitig an die TI angeschlossen sind. …

Neurologen

Videotherapie wahrscheinlich genauso effektiv wie konventionelle Behandlung

Mit Beginn der Corona-Pandemie rückte die Telemedizin und -rehabilitation in den Fokus vieler Ärzte und Therapeuten. Mittlerweile zeigen mehrere Untersuchungen, dass eine Telerehabilitation per Video wahrscheinlich genauso effektiv ist wie eine konventionelle Therapie. Das gilt für physiotherapeutische Behandlungen ebenso wie für sprach- und ergotherapeutische Maßnahmen.

Physiotherapeuten in Berlin und Brandenburg für DiVAs gesucht

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) sucht in Berlin und Brandenburg Physiotherapeuten, die digitale Versorgungsangebote (DiVAs) zur Unterstützung bei Rückenschmerzen testen wollen. Diese Tests sollen ab April 2021 im Rahmen der BMG-Initiative „Zukunftsregion digitale Gesundheit“ (ZDG) erfolgen. Ziel der bis Ende 2022 angelegten Initiative ist es, digitale Lösungen in der Testregion Berlin-Brandenburg in …

Alle Fachrichtungen

Roboter plus Physiotherapie hilft Schlaganfall-Patienten besser zu gehen

Nach einem Schlaganfall empfinden viele Betroffene das Gehen als schwierig, denn oft ist die Beinmuskulatur auf einer Körperseite geschwächt. Darum ist es eines der Hauptziele der Rehabilitation, die Gangfähigkeit zu verbessern. Robotergestützte Geräte und Physiotherapie können dabei helfen. Von diesem kombinierten Gangtraining profitieren besonders Menschen in den ersten drei Monaten …

Alle Fachrichtungen

Referentenentwurf DVPMG: Dauerhafte Regelungen zu Videobehandlungen

Der Referentenentwurf des Gesetzes zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) sieht u. a. eine Erweiterung der Videobehandlung in verschiedenen Leistungsbereichen vor – so auch im Heilmittelbereich.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Auf die Frage, warum sie per Videotherapie behandelt, antwortet die Ergotherapeutin Mira Strauß: “Videotherapie ermöglicht es, mit den Klienten in Kontakt zu sein und zu bleiben. Damit haben wir einen wichtigen Baustein in die Behandlung integriert. Denn Videotherapie erleichtert den Alltag von Therapeuten und Klienten gleichermaßen. In der Ergotherapie ist …

Europäischer Tag der Sprachtherapie am 6. März digital

Das Thema „Sprachtherapie digital: Teletherapie und neue Technologien“ steht im Mittelpunkt des Europäischen Tages der Sprachtherapie am 6. März 2021. Praxisinhaber können den Aktionstag als Aufhänger nutzen, um die Öffentlichkeit über Themen aus ihrem Fachgebiet zu informieren.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Ursprünglich behandelte ich per Videotherapie, weil ich mich bereits im März in Quarantäne begeben musste. Wenig später zahlte die Krankenkasse auch offiziell für diese Art der Behandlung. Deshalb haben wir sie nach meiner Quarantäne weiter durchgeführt.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Die Gesundheit steht bei Jennifer Wodicka absolut im Fokus. Fällt sie aus, finden keine Therapien statt. Also muss sie sich selbst schützen, um anderen weiterhin helfen zu können. Es macht ihr viel Spaß, neue Therapiemöglichkeiten zu entdecken. Besonders bei Kindern erweitere das ihre Expertise. Sich per Video zu sehen, sei …

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Im Moment behandelt Astrid Brunnbauer per Videotherapie um zur Kontaktreduzierung beizutragen, Krankheitsfälle und Quarantäne auszugleichen und nicht zuletzt, weil sie es für eine wirksame Möglichkeit hält, die Kontinuität im Behandlungsprozess aufrecht zu erhalten.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Ein klarer Vorteil sind die örtliche Unabhängigkeit des Kunden und seine Zeitersparnis, da der Weg in die Praxis entfällt. In Corona-Zeiten wird so die Gefahr einer Ansteckung reduziert.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Bereits seit einigen Jahren durfte Christina Radusch Erfahrungen in der Videotherapie sammeln. So war die Umstellung keine große Herausforderung. Patienten und Angehörige reagierten überwiegend positiv, nachdem sie die Vorteile und zusätzlichen Möglichkeiten aufgezeigt hatte. Die Liste mit den Argumenten dafür sei um Weiten länger als die mit den Gegenpositionen.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Auf die Frage, warum sie per Videotherapie behandelt, antwortet die Ergotherapeutin Judith Hopf: “Klienten, die aus Vorsicht nicht mehr in die Praxis kommen, sollen nichtsdestotrotz die notwendige Versorgung erhalten. Gerade in Quarantäne-Zeiten ist das gut umsetzbar.”

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Ein großer Teil der Physiotherapie und Manuellen Therapie erfolgt “Hands-off” und kann hervorragend auch online erfolgen. Übungen können erklärt und zuhause durchgeführt werden. Mir bietet die Videotherapie-Funktion in TERMINHELD die Sicherheit, telemedizinische Betreuung datenschutzkonform zu leisten.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Die Patienten bzw. die Eltern der zu behandelnden Kinder reagieren durchweg positiv und verstehen sofort die technische Umsetzung. Es war wahrscheinlich von Vorteil, dass vorwiegend Väter im Homeoffice sind, die sich mit den entsprechenden Plattfor-men und technischen Voraussetzungen gut auskennen.

Videotherapie im Scheinwerferlicht

Unsere Klienten reagieren auf die Videotherapie meistens positiv. Viele sind froh, nicht in die Praxis kommen zu müssen und ihre physischen Kontakte eingrenzen zu können. Für viele Eltern ist es einfacher, die Termine ihrer Kinder zu organisieren, wenn die Bring- und Abholzeiten wegfallen.