Ein gut gemachter E-Mail-Newsletter ist für Praxisinhaber ein starkes Marketinginstrument. Darin können sie über ihre Praxis und ihre Leistungen informieren und den Kontakt zu ihren Patienten aufrechterhalten. Damit die Mails auch gelesen werden und nicht im Papierkorb landen, gibt es einiges zu beachten.

weiterlesen

Unter www.mein-schmerz.de startete die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) Ende Juni eine Online-Plattform für alle Schmerzpatienten. Unabhängig von Versicherungsstatus und behandelndem Arzt können Patienten ihre Beschwerden auf der kostenlosen Plattform erfassen, in Berichtsform auszudrucken und damit zu ihrem Arzt zu gehen, heißt es in der DGS-Pressemitteilung.

weiterlesen

Therapeuten und gerade Praxisinhaber liegt es in der Regel am Herzen, dass Patienten ihrer Praxis und ihrer Arbeit eine gewisse Wertschätzung gegenüberbringen. Ob sie das erreichen, hängt auch davon ab, wie Therapeuten sich, ihre Praxis und ihre Leistungen präsentieren. Steuern können Praxisinhaber das beispeilsweise, indem Sie Patienten Informationen über die Praxis im wahrsten Sinne des Wortes an die Hand geben – in Form einer Patientenbroschüre.

weiterlesen

Wer ein paar Computerkenntnisse mitbringt, Spaß an kreativem Arbeiten und ein Auge für Design hat, kann mit etwas Geduld tatsächlich seine Praxisbroschüre selbst erstellen. Wichtig dabei ist, dass Sie sich ein für Ihre Bedürfnisse passendes Grafikprogramm zulegen. Möchten Sie den zeitlichen Aufwand geringer halten, denken Sie darüber nach, einen professionellen Grafiker zu engagieren.

weiterlesen

Viele bunte Farben, Bilder. Normale, fette und kursive Schriften – das kann schnell unruhig und unübersichtlich wirken. Der aktuelle Trend ist etwas puristischer: Viel weiß und klare Linien gelten heute als chic, bei Websites ebenso wie bei Drucksachen. Beschränken Sie sich daher am besten auf eine Farbfamilie und eine Schriftart, am besten eine Farbe aus Ihrem Logo sowie Ihre Hausschrift.

weiterlesen

Das Layout steht, dann sollten Sie die Broschüre nun mit informativen Texten füllen. Das ist häufig gar nicht so einfach, denn die Texte sollten möglichst kurz und präzise sein. Flyer dienen dazu, den Patienten einen ersten Überblick zu geben, sodass sie neugierig werden und sich zusätzliche Informationen auf Ihrer Website oder einem persönlichen Gespräch holen möchten.

weiterlesen

Bilder machen Broschüren deutlich ansehnlicher. Sie lockern starre Textblöcke auf und ermöglichen einen Einblick in die Praxis. Wichtig ist nur, dass Sie auf die richtigen Fotos und Grafiken setzen und auch die rechtliche Seite der Bildnutzung beachten. Wenn Sie einige Hinweise beachten, sind Sie auf der sicheren Seite.

weiterlesen