up|unternehmen praxis

Themenschwerpunkt Praxissicherheit

Sicherheit in der Praxis

Arbeitsschutz, Unfallverhütung und Erste-Hilfe
Die Mitarbeiter leisten erstklassige Arbeit. Da dürfen sie natürlich auch einen sicheren Arbeitsplatz erwarten. Als Praxisinhaber sind Sie es, die genau dafür Sorge zu tragen haben: Laut Arbeitsschutzgesetz ist es Ihre Pflicht, die Sicherheit und den Gesundheitsschutz für Ihre Mitarbeiter zu bewahren. Ein Schwerpunkt dessen ist, Unfälle zu verhüten – ein Aspekt, der auch für Ihre Patienten mehr Sicherheit bedeutet. Also: Begeben Sie sich auf Spurensuche, machen Sie Schwachstellen ausfindig und sorgen Sie dafür, dass Gefahren beseitigt werden.
© iStock: Chinnapong

2017 ist ein schwerer Unfall durch die Medien gegangen: In einer Physiotherapiepraxis wurde eine Reinigungskraft unter einer Massageliege eingeklemmt und verletzte sich dadurch tödlich. Es wird vermutet, dass sie bei dem Versuch, den Bereich unter der Liege zu reinigen, das Fußpedal berührt hat, mit dem sich die Liege elektrisch verstellen lässt. Diese fuhr herunter und klemmte die Frau ein. Sie war alleine in der Praxis und konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien.

Eigentlich verhindert eine Sperrbox an der Liege, dass solch schwere Unfälle passieren können. Nur wenn ein Sicherungsstift in der Sperrbox steckt, lässt sich das Fußpedal bedienen. Nach jeder Benutzung der Liege muss der Stift abgezogen werden. Genau das wurde jedoch nicht gemacht – das Fußpedal war aktiv und es kam zu dem tödlichen Unfall.

Gewissenhaftigkeit zahlt sich aus

Glücklicherweise sind solch schwere Unfälle die absolute Ausnahme. Doch das Beispiel zeigt auch, wie wichtig es ist, bei der Gefährdungsermittlung akribisch vorzugehen. Alle potenziellen Gefährdungen – erscheinen sie noch so gering – gilt es durch entsprechende Maßnahmen zu minimieren oder ganz zu beseitigen.

Denn kommt es zu einem Unfall oder beeinträchtigen ungünstige Arbeitsbedingungen die Gesundheit der Mitarbeiter, kann das weitreichende Folgen haben – von krankheitsbedingten Ausfällen bis hin zu Rufschädigung und Schadenersatzklagen von Patienten aufgrund mangelnder Sicherheitsmaßnahmen in Ihrer Praxis.

Auf der sicheren Seite

Sicherheit und Arbeitsschutz sind ganz klar Chefsache. Mit jeder Gefährdung, die Sie in Ihrer Praxis beseitigen oder minimieren, sorgen Sie für bessere Arbeitsbedingungen, einen sicheren Ort für Ihre Mitarbeiter und Patienten und vermeiden rechtliche Folgen, die drohen, wenn Sie Ihren Pflichten nicht nachgekommen sind.

Außerdem gehören diese Artikel zum Themenschwerpunkt:

Rechtliche Grundlagen zur Praxissicherheit

Mehr als eine lästige Pflicht: „Eine Gefährdungsbeurteilung gibt Rechtssicherheit im Schadensfall.“

Risiko erkannt, Gefahr gebannt: Maßnahmenkatalog als Basis für Ihre Gefährdungsbeurteilung

Erste Hilfe in der Praxis: Damit im Notfall alle richtig handeln (können)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x