Allgemeine Umfragen

up|unternehmen praxis

Allgemeine Umfragen

TK: Knapp 90 Prozent der Rücken-OPs unnötig

Nur etwa jede zehnte Rückenoperation ist wirklich notwendig. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) zu einem speziellen Zweitmeinungsprogramm vor Rücken-Operationen. Rückenbeschwerden ließen sich in der Regel sehr gut mit schonenden Verfahren behandeln, sagte TK-Vorstandsvorsitzender Dr. Jens Baas, beispielsweise durch Muskelaufbau mit klassischer Physiotherapie.

Kommunikation mit Patienten: Rückengesundheit

Logopäden haben bei Gesundheits-Apps die Nase vorn

Bei Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) oder anderen Gesundheits- Apps stehen häufig die Ärztinnen und Ärzte oder die Patient:innen im Fokus. Welche Apps werden genutzt, welche Anwendungen verschrieben? Aber auch andere Heilberufler interessieren sich für die digitalen Helfer, nicht zuletzt Therapeutinnen und Therapeuten, wie eine repräsentative Erhebung der Stiftung Gesundheit zeigt.

Logopäden haben bei Gesundheits-Apps die Nase vorn

UKE: Junge Menschen mit Seltenen Erkrankungen für Studie gesucht

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sucht für eine Studie Eltern von Kindern und Jugendlichen mit einer Seltenen Erkrankung (SE) sowie betroffene junge Erwachsene ab 14 Jahren, die sich zu einem Telefon-Interview bereit erklären. Ziel des Forschungsprojekts „COORDINATE-RD“ ist es, die Versorgungskoordination von Kindern und Jugendlichen mit SE besser zu verstehen und ihre …

UKE: Junge Menschen mit Seltenen Erkrankungen für Studie gesucht

Online-Befragung zu digitalen Kompetenzen von Therapeuten

Die Charité Berlin führt eine Online-Befragung zu den digitalen Kompetenzen von Therapeutinnen und Therapeuten durch. Es soll untersucht werden, ob und inwieweit diese auf den Umgang mit digitalen Techniken vorbereitet sind und welche zusätzlichen Kompetenzen dafür notwendig sind. Aufgrund der Ergebnisse sollen Handlungsempfehlungen entwickelt werden, wie die digitalen Kompetenzen erweitert …

Von Notfalldatenmanagement bis elektronische Patientenakte

gematik startet jährliche Befragung zum Stand der Digitalisierung

Die gematik hat ihre jährliche Befragung zum Stand der Digitalisierung gestartet. Bundesweit werden mehr als 70.000 Einrichtungen im Gesundheitswesen angeschrieben, ihre Erwartungen sowie gegebenenfalls Erfahrungen mit den Anwendungen der Telematikinfrastruktur (TI) zu teilen. Darunter sind auch 5.000 Physiotherapiepraxen. Wer keine Post von der gematik erhält, kann sich selbst registrieren und …

BFB bittet um Teilnahme bei Konjunkturumfrage

Das Institut für Freie Berufe (IFB) startet für den Bundesverband der Freien Berufe (BFB) die turnusmäßige Konjunkturumfrage Herbst / Winter 2022. Abgefragt werden soll die konjunkturelle Lage sowie die Zukunftseinschätzungen der Freiberufler und Freiberuflerinnen unter den aktuellen wirtschaftlichen und politischen Bedingungen.

„Wie wird Ihr Sommer 2022?“

Was bewegt Sie in diesem Sommer? – Diese Frage haben wir Praxisinhabern aus ganz Deutschland in den vergangenen Wochen gestellt. Hier lesen Sie ihre Antworten. Und was bewegt Sie gerade? Schreiben Sie es uns und Ihren Kollegen gern in die Kommentare.

Umfrage zur Online-Darstellung der Nationalen VersorgungsLeitlinien

Anwender haben noch bis 7. August 2022 die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Umfrage zur neuen Online-Darstellung der Nationalen VersorgungsLeitlinien (NVL) zu äußern, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) mitteilt. Die Ersteller möchten so herausfinden, wie die neue Darstellung gefällt, aber auch, wie die Leitlinien genutzt werden. Zudem ist es möglich, …

MKI: Heilmittelerbringer haben kaum Hoffnung auf wirtschaftliche Verbesserung

Im ersten Quartal 2022 wurden für den Medizinklima-Index der Stiftung Gesundheit zum ersten Mal auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden sowie Hebammen/Geburtshelfer und Heilpraktiker zu ihrer wirtschaftlichen Lage und Erwartung für die Zukunft befragt. Insgesamt bewertete die Mehrheit der Heilmittelerbringer ihre wirtschaftliche Lage als befriedigend oder schlecht.

Studie: Gesetzlich Versicherte sehen sich vor allem als Kostenfaktor

77 Prozent der gesetzlich Versicherten sind der Meinung, dass sie von den Krankenkassen vor allem als wirtschaftlicher Faktor gesehen werden. Dabei stehe nicht das Patientenwohl, sondern die Kosten im Mittelpunkt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Befragung von 1.200 GKV-Versicherten im Auftrag der Asklepios Kliniken.

Umfrage: Corona hat Gesundheitsverhalten der Deutschen verändert

Die Corona-Pandemie hat das Gesundheitsverhalten der Deutschen verändert. Das geht aus dem aktuellen STADA Health Report hervor. Demnach könnte sich mehr als die Hälfte der Deutschen (56 Prozent) eine Behandlung per Webcam vorstellen. Überraschend ist, dass diese Zahl Anfang 2020 noch bei 62 Prozent lag. 24 Prozent der Deutschen halten …

Studie: Viele informieren sich auf YouTube und Co. zu Gesundheitsthemen

Für viele Deutsche ist das Internet die primäre Informationsquelle für Gesundheitsfragen und für die Suche nach medizinischem Fachpersonal. Das geht aus einer aktuellen Studie der Stiftung Gesundheitswesen und des Hanover Centre for Health Communication hervor, dem „Health Information National Trend Survey (HINTS) Germany“. Besonders beliebt für die Suche nach Gesundheitsinformationen …

Studie: Viele informieren sich auf YouTube und Co. zu Gesundheitsthemen
Kassenzahnärztliche Vereinigungen

Rheinland-Pfalz: Wie Heilmittel seit 1. Januar 2021 korrekt verordnet werden

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz informiert Vertragszahnärzte umfassend darüber, welche Neuerungen mit Inkrafttreten der neuen Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte zum 1. Januar 2021 einhergehen und welche Anpassungen es im Heilmittelkatalog gibt.

Rheinland-Pfalz: Wie Heilmittel seit 1. Januar 2021 korrekt verordnet werden
Weitere Facharztgruppen

Versorgungsforschung führt zu besserer Behandlung von Rheumapatienten

In der Versorgungsforschung setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, Patienten mit rheumatischen Erkrankungen stärker an Therapieentscheidungen zu beteiligen – ein Punkt, den sich die meisten Patienten auch wünschen. Neben dem Aspekt der Patienteneinbindung trägt Versorgungsforschung u. a. dazu bei, Versorgungsdefizite in der Heilmittelversorgung aufzudecken. So konnte gezeigt werden, dass nur …

Versorgungsforschung führt zu besserer Behandlung von Rheumapatienten

Fax bei Ärzten immer noch beliebtes Kommunikationsmittel

Gut jeder fünfte Arzt (22 Prozent) setzt bei der Kommunikation weiterhin auf das Faxgerät. Nur jeder 20. nutzt vorwiegend E-Mails, um mit anderen Praxen, Apotheken und Patienten zu kommunizieren. Das hat eine Umfrage ergeben, die der Digitalverband Bitkom zusammen mit dem Ärzteverband Hartmannbund unter 500 Ärzten durchgeführt hat. Die größte …

Steuern: Anpassen, Stunden, Aussetzen

Studie: Gesundheitskompetenz nimmt weiter ab

Die Universität Bielefeld untersuchte 2020 im Rahmen einer repräsentativen Studie zum zweiten Mal die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung hierzulande. Demnach fällt es 64,2 Prozent der Befragten schwer, komplexe Informationen zu Gesundheit und Krankheit angemessen zu verarbeiten. 2014 lag der Wert bei 54,3 Prozent.

Was tun, wenn…?
Weitere Facharztgruppen

Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen: Versorgungslage unzureichend

In den vergangenen Jahrzehnten hat die Prävalenz chronischer Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen zugenommen. Zur Behandlung hat sich die multimodale und interdisziplinäre Zusammenarbeit von u. a. Ärzten, Psychologen, Physio- und Ergotherapeuten bewährt. Jedoch ist die Versorgungslage was spezielle schmerztherapeutische Einrichtungen betrifft „unzureichend, unübersichtlich und heterogen“, so die Autoren.

Chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen: Versorgungslage unzureichend

Frakturpatienten: Wie lässt sich die Nachsorge verbessern?

Physiotherapeuten sind zentrale Akteure in der sektorübergreifenden Nachsorge von Frakturpatienten. Der Bereich ist immer noch stark ärztezentriert und die Behandlungen gehen oft mit Herausforderungen für Physiotherapeuten einher. Im Rahmen einer digitalen Ideenkampagne möchte die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU Kiel) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Therapieforschung und der Buchner …

Frakturpatienten: Wie lässt sich die Nachsorge verbessern?

Umfrage: Viele Deutsche unterschätzen ihr Diabetes-Risiko

Ein großer Teil der deutschen Bevölkerung unterschätzt das Risiko, an Diabetes zu erkranken. In einer bundesweiten Umfrage des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bewerteten fast 80 Prozent der rund 2.500 Befragten, die laut Tests eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Typ-2-Diabeteserkrankung hatten, ihr Risiko selbst als gering. …

Studie: Online-Gesundheitsvorsorge verändert Lebensgewohnheiten

Der digitale Gesundheitsmarkt in Europa wächst – radikaler als erwartet

Der Markt für digitale Produkte und Dienstleistungen im Gesundheitswesen wächst schneller als erwartet: Bis zum Jahr 2025 wird das europaweite Marktvolumen bei etwa 155 Milliarden Euro liegen – davon bis zu 38 Milliarden Euro in Deutschland. Dabei werde der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) eine große Rolle spielen. Das ist …

Futuristisches Tablet mit Gesundheitsinformationen