Das GKV-Positionspapier ist ein Trojanisches Pferd: Es kommt harmlos daher und tritt scheinbar für die Heilmitteltherapie ein. In Wirklichkeit will das Papier davon ablenken, dass die GKV maßgeblichen Anteil daran hat, dass Heilmittelerbringer inzwischen so wenig verdienen, dass es die Versorgung der Versicherten in Deutschland gefährdet. Mit vermeintlichen Reformen auf der einen und Drohgebärden auf der anderen Seite möchten die Kassen vor allem eines: noch mehr Geld einsparen.

weiterlesen
Die AOK Hessen kürzt die Vergütung, wenn eine längere Unterbrechung zwischen zwei Behandlungsterminen nicht mit der Krankheit des Patienten begründet wird. Das entspricht leider überhaupt nicht den von der AOK Hessen abgeschlossenen Rahmenverträgen. Deswegen ist die Kürzung unzulässig und muss im Zweifel vor dem Sozialgericht erstritten werden. weiterlesen

Der Gesetzgeber hat ein Gesetz verabschiedet, das dazu dienen soll, die Anschlussbehandlung von stationären Patienten zu verbessern. Das soll gerade auch für den Bereich der Heilmittel gelten. Deswegen erhielt der G-BA den Auftrag, die Heilmittel-Richtlinie entsprechend zu ändern.

weiterlesen
up 03-2011 Die Bundesregierung plant derzeit nicht, einen Direktzugang der Patientinnen und Patienten zur Physiotherapie ohne vorherigen Arztbesuch und ohne ärztliche Heilmittelverordnung zu ermöglichen. Das ist die Antwort auf eine entsprechende kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE an die Bundesregierung. Dabei wird deutlich, dass die Voraussetzungen für einen Direktzugang erst noch geschaffen werden müssen – etwa was Berufsausbildung und Wirtschaftlichkeitsgebot betrifft. weiterlesen
up 08-2013 Bei Diskussionen über eine Therapeuten-Kammer fällt immer wieder auf, dass es ein relativ großes Informationsdefizit zum Thema gibt. Dabei würde sich mit Einführung von Therapeuten-Kammern im Vergleich zur heutigen Situation einiges ändern. Welche Konsequenzen hätte die Verkammerung für den niedergelassenen Praxisinhaber? Wir haben die wichtigsten Punkte in einer Übersicht für Sie zusammengefasst. weiterlesen
Ralf BuchnerLiebe Leserinnen und Leser, seit Anfang des Jahres gilt der Mindestlohn in Deutschland. Kein Thema für Therapeuten? Aber sicher doch – besonders im Osten der Republik. Denn der neue Mindestlohn gilt in ganz Deutschland, also auch in den östlichen Bundesländern mit ihren leider noch immer erheblich niedrigeren Kassensätzen. weiterlesen
16.01.2015

Gute Presse

der_spiegelHurra, es gibt sie noch, die ernsthafte Auseinandersetzung in der Presse mit den Problemen der Heilmittelerbringer. Nachdem wir nun mehrfach schlechte Berichterstattung angeprangert haben, möchten wir es nicht versäumen, auch auf gute journalistische Arbeit hinzuweisen – wie den Artikel „Mäuse und Löwen“, erschienen am 10.01.2015 in der Zeitschrift Der Spiegel. weiterlesen
report-logo-102~_v-image512_-6a0b0d9618fb94fd9ee05a84a1099a13ec9d3321Der bayerische Rundfunk hat sich in seiner Sendung „report München“ am 2. Dezember 2014 mit den Physiotherapeuten auseinandergesetzt – und zwar in einer Art und Weise, die vielen Kollegen die Zornesröte ins Gesicht getrieben hat. Das Hauptproblem: Statt vernünftig zu recherchieren und sachlich zu berichten, haben die Redakteure des Senders entweder schlampig gearbeitet, oder bewusst Falschmeldungen produziert. weiterlesen