Mitarbeitermanagement

up|unternehmen praxis

Mitarbeitermanagement

up-podcast

Ergotherapie a là Stehl – kleiner, bewusster, charmanter

Sabine Stehl hat ihre Ergotherapie-Praxis in Gudensberg, südlich von Kassel. Die Kleinstadt liegt unmittelbar an der Deutschen Märchenstraße, in der Chattengau-Region. Hier sammelten die Gebrüder Grimm reichlich Stoff für ihre international bekannten Märchen, hier werden Märchenfiguren bei Städtetouren und -festen lebendig. Weniger märchenhaft geht es dagegen im Praxisalltag zu: Der …

Ergotherapie a là Stehl – kleiner, bewusster, charmanter

Schlechte Stimmung im Team

Praxisinhaber: „Ich bin für die Ideen meiner Mitarbeiter immer offen.“ Mitarbeiter: „Ich schlucke meine Vorschläge bei Teammeetings inzwischen runter. Der Chef weiß ohnehin alles besser.“ Zwischen Fremd- und Selbstwahrnehmung klafft manchmal eine ziemlich große Lücke. Wenn also die Stimmung im Team schlecht ist, lohnt es sich für Praxischef:innen immer, auch …

Schlechte Nachrichten? Empathische Rhetorik hilft dem Team

„Ohne die ausländischen Fachkräfte hätte ich eine meiner Praxen nicht so einfach weiterführen können“

Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern kann in Ergotherapie-, Logopädie-, Podologie- und Physiotherapie-Praxen dauern – Wochen, Monate oder gar Jahre. Ein Ende des Fachkräftemangels ist nicht in Sicht. Für Therapiepraxen könne Fachkräfte aus dem Ausland eine gute Lösung sein. Patric Neunemann hat selbst schon einige Mitarbeiter:innen aus dem Ausland in seine …

up-podcast

„Geht’s Dir wieder gut?“

Manchmal sind auch Therapierende länger als nur eine Woche krank. Wer nach überstandener Krankheit zurück ins Praxisteam kommt, soll sich schnell wieder wohlfühlen und motiviert arbeiten. Inhaberinnen und Inhaber einer Physiotherapie-, Ergotherapie-, Logopädie- oder Podologiepraxis können mit einem Krankenrückkehrgespräch den Wiedereinstieg unterstützen. Wie läuft sowas ab, was darfst und solltest …

„Geht’s Dir wieder gut?“

Bye bye, Mach’s gut, Auf Wiedersehen – Mit den passenden Abschiedsworten die Mitarbeiterbindung stärken

Eine langjährige Mitarbeiterin, die praktisch schon zur Familie gehört, geht in Rente, ein schwieriger Kollege verlässt nach wenigen Monaten wieder das Team oder eine Therapeutin verabschiedet sich, um mit der eigenen Praxis durchzustarten. Musst Du als Chef:in jetzt eine Abschiedsrede halten? Und wenn ja, was sollst Du sagen? Wir helfen …

Bye bye, Mach’s gut, Auf Wiedersehen - Mit den passenden Abschiedsworten die Mitarbeiterbindung stärken

Glückliche Mitarbeiter – so haben Headhunter keine Chance

Gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind schwer zu finden. Wer sie hat, möchte sie unbedingt behalten – das gilt gerade in der Therapiebranche. Der aktuelle Fachkräftemangel führt aber dazu, dass Therapeutinnen und Therapeuten unter anderem von Headhuntern aus ihren Praxen abgeworben werden. Als Praxisinhaber:innen fragt Ihr Euch jetzt: Wie kann ich …

Glückliche Mitarbeiter – so haben Headhunter keine Chance

Oh Du schöne Ferienzeit: 6 Tipps für eine gelungene Urlaubsplanung im Team

Sommerferien, Weihnachtszeit oder die Brückentage – das sind beliebte Zeiträume, in denen Eure Mitarbeiter:innen gerne Urlaub machen möchten. Nun geht es darum, die Urlaubsplanung so zu gestalten, dass alle zufrieden sind.

Oh Du schöne Ferienzeit: 6 Tipps für eine gelungene Urlaubsplanung im Team

Diese Regeln gelten für Kündigungen im Kleinbetrieb

Wer weniger als elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, kann sich von An- gestellten trennen, wie es ihm beliebt. Schließlich gilt in Kleinbetrieben das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) nicht. Falsch! Auch Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, die nur wenige Angestellte haben, müssen sich beim Thema Kündigung an feste Regeln halten. Selbst einige Vorschriften aus dem …

BAG: Fristlose Kündigung bei gleichzeitigem Arbeitsangebot unwirksam

Kündigt ein Arbeitgeber ein Arbeitsverhältnis fristlos, weil er der Ansicht ist, die weitere Zusammenarbeit sei für ihn nicht zumutbar, sollte er seinem Mitarbeiter nicht gleichzeitig eine Weiterbeschäftigung anbieten. Damit verhalte er sich widersprüchlich, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt. Es sei zu vermuten, dass das Beschäftigungsangebot nicht ernst gemeint sei …

BAG: Fristlose Kündigung bei gleichzeitigem Arbeitsangebot unwirksam

Kündigen, ohne zu entlassen!

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das wichtigste Gut der Praxis. Darum spricht niemand gern eine Kündigung aus. Aber manchmal lässt es sich einfach nicht vermeiden. Fällt beispielsweise das Arbeitsfeld weg, für das ein Teammitglied eingestellt wurde, ist eine Kündigung unumgänglich. Um die Person aber dennoch in der Praxis zu behalten, gibt …

up-podcast

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Die Berufe der Physiotherapie, Ergotherapie, der Logopädie und der Podologie leiden extrem unter der angespannten Arbeitsmarktsituation. Wie kann das Fachkräfteeinwanderungsgesetz beim Personalrecruiting helfen? Darum geht’s dieses Mal in unserem Podcast!

Das Nachweisgesetz

Mit Selbstreflexion zu einer besseren Führungskraft

Wir sind täglich kleineren und größeren Konflikten ausgesetzt, privat aber auch im beruflichen Umfeld. Nicht immer reagieren wir angemessen. Das passiert. Wichtig ist aber, nach einem Konflikt auch das eigene Verhalten zu hinterfragen. Das sogenannte Terry-Borton-Modell kann dabei helfen. Das Gute: Es ist ganz einfach umzusetzen.

Heilmittel-Richtlinie und Versorgungsverträge geben den Rahmen für Therapieberichte vor

Die Heilmittel-Richtlinie regelt, dass Ärztinnen und Ärzte Therapieberichte über die Heilmittelverordnung (VO) anfordern können (vgl. § 16 Abs. 7). Die Versorgungsverträge regeln die Details – oder in manchen Fällen auch nicht. Welche Vorgaben für Eure Berufsgruppe gelten, haben wir hier kurz für Euch zusammengefasst.

viele Paragraphen-Symbole

Acht Gründe, warum Therapieberichte eine tolle Sache sind

In der Logopädie, Ergo- und Physiotherapie gehören Therapieberichte zum Leistungsumfang der GKV. Setzen Ärzt:innen das entsprechende Kreuz auf der Verordnung, muss ein Therapiebericht geschrieben werden. Neben diesen vertraglichen Vorgaben gibt es aber auch viele gute Gründe, die dafür sprechen, ein wenig Zeit in den Therapiebericht zu investieren:

Acht Gründe, warum Therapieberichte eine tolle Sache sind

„Wir haben das Recht und die Pflicht, die Behandlung nur mit korrekter Verordnung zu beginnen“

Christiane Maár arbeitet in einem Therapiezentrum mit mehr als 40 Therapeutinnen und Therapeuten aus der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie. Sie ist in Vollzeit für die Abrechnung zuständig. Da gehört es natürlich auch dazu, fehlerhafte Verordnungen so früh wie möglich aufzuspüren und von den jeweiligen Ärztinnen und Ärzten korrigieren zu lassen. …

„Wir haben das Recht und die Pflicht, die Behandlung nur mit korrekter Verordnung zu beginnen“
up-podcast

Das Nachweisgesetz

Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber bist Du seit August 2022 an das Nachweisgesetz gebunden. Wir sprechen darüber, was das bedeutet.

Das Nachweisgesetz

Schritt 5: Operative Ziele festlegen

Du weißt, wohin Du möchtest, die Finanzierung ist geklärt und das Team ist an Bord dann kann jetzt die Umsetzung starten. Um im weiteren Verlauf den Überblick zu behalten und nichts zu vergessen, legst Du jetzt operative Ziele fest.

„Wir planen für eine Übernahme ungefähr sechs Monate, vom Entschluss bis zum Start.“

Schritt 4: Das Team in die Planung einbeziehen

Wachstum bedeutet immer Veränderungen – für Dich und für Deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aufgabenbereiche ändern sich, Rollen müssen neu verteilt und Abläufe angepasst werden. Nur wenn Dein Team hinter den Veränderungen steht, tragen sie sie auch mit und bringen die Praxis voran. Das bedeutet: Je größer das Wachstum, desto stärker …

„Wir planen für eine Übernahme ungefähr sechs Monate, vom Entschluss bis zum Start.“

Schritt 3: Investitionen richtig planen

Kein Wachstum ohne das nötige Kleingeld. Wer mit seiner Praxis wachsen möchte, muss sich auch mit der Frage der Finanzierung befassen. Worauf es dabei ankommt, weiß Björn Schwarz, Experte für Praxismanagement bei buchner, IHK-Prüfer und Dozent. Er gibt Tipps, wie Du Investitionen richtig angehst.

Schritt 2: Wachstum braucht einen Plan

Ohne Vision und Plan gleicht Dein Praxiswachstum einem Glücksspiel. Um zu pokern, steht aber eindeutig zu viel auf dem Spiel – und zwar nicht nur Deine, sondern auch die Existenz Deiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit Du mit Deiner Praxis gesund wachsen kannst, ist es wichtig, dass Du Dir eine realistische …

„Wir planen für eine Übernahme ungefähr sechs Monate, vom Entschluss bis zum Start.“