Rahmenverträge

up|unternehmen praxis

Rahmenverträge

Ergotherapie: Verhandlungen zum Rahmenvertrag enden im Schiedsverfahren

Bis zum letztmöglichen Termin im September 2020 liefen die Verhandlungen zum Rahmenvertrag zur Ergotherapie. Gestern (12. Oktober 2020) gab der Deutsche Verband der Ergotherapeuten (DVE) nun auf seiner Website bekannt, dass nur Teilerfolge erzielt werden konnten und in einem Schiedsverfahren die noch strittigen Punkten bewertet und entschieden werden müssen.

Geschäfts-Mann zerreißt Vertrag, während ihm Kugelschreiber gereicht wird

up_Nachrichten Webcast 07.10.2020 – Mitschnitt und Downloads

Bürokratische Entlastung bei VO-Prüfung / Rahmenverträge verschoben / Interview mit Jeannette Polster / Neues Heilmittelverordnungsformular für Zahnärzte / Psychotherapeuten sollen Ergotherapie verordnen / Telemedizin / Interview mit Prof. Dr. Kerstin Bilda / Wie man mit "falschen, neuen" HeilM-VOen umgeht

GKV stärkt Verhandlungsposition durch Abbau von VO-Bürokratie

Die Krankenkassenverbände auf Bundesebene und der GKV-Spitzenverband haben sich als Reaktion auf die Verschiebung des Inkrafttretens der HeilM-RL, der HeilM-RL ZÄ und der bundeseinheitlichen Rahmenverträge auf befristete Regelungen geeinigt, die Heilmittelerbringern bürokratische Entlastungen bringen sollen. Sie gelten bis einschließlich 31. Dezember 2020.

Ausgabe 10/2020 – Die Suche nach dem richtigen Preis: um Prozente feilschen oder kalkulieren?

Faktisch, informativ, ideenreich. Der interdisziplinäre Newsletter für Heilmittelerbinger "up|unternehmen praxis" bringt Sie über die aktuelle Gesundheits- und Berufspolitik, betriebswirtschaftliche Themen, sowie Abrechnungs- und Praxismanagement auf den neuesten Stand.

Podologen: Konsens mit GKV-Spitzenverband über neuen Vertrag

Die maßgeblichen Podologieverbände konnten sich mit dem GKV-Spitzenverband über den neuen Vertrag nach § 125 SGB V einigen. Das geht aus einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung des Bundesverbands für Podologie e. V. hervor. Der Vertrag muss nun noch von den Gremien der Vertragspartner verabschiedet werden.

Fristenverschiebung der Rahmenverträge

Im ersten Halbjahr 2020 wurden die Fristen zur Umsetzung der bundeseinheitlichen Rahmenverträge gemäß § 125 SGB V zum ersten Mal verschoben – vom 1. Juli 2020 auf den 1. Oktober 2020. Der Grund: Corona. Nun ist im Gespräch, dass es wieder einen neuen Starttermin geben soll, und zwar der 1. …

Themenschwerpunkt 10.2020: Fristenverschiebung der Rahmenverträge

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“ – eine alte Weisheit, die ihre Berechtigung hat. Doch ist Verschieben wirklich immer eine schlechte Idee? Stecken nicht vielleicht auch Chancen darin, wenn man für eine Aufgabe doch mehr Zeit hat als ursprünglich gedacht? Bevor wir Ihnen auf den folgenden …

Preisverhandlungen besser gestalten – Teil 2

Wenn es um GKV-Honorare geht, dann wird seit Jahrzehnten über prozentuale Aufschläge diskutiert, von denen wir ganz genau wissen, dass sie zu niedrig sind. Doch wie lassen sich die Preisverhandlungen besser gestalten? Indem die GKV-Honorare betriebswirtschaftlich richtig kalkuliert werden. Im ersten Schritt braucht es vereinbarte Rahmenverträge inklusive aller Anlagen wie …

Physio-Verbände: Verhandlungen zu Vergütung und Rahmenvertrag gescheitert

Gestern Abend, am 24. September 2020, verkündete der VDB-Physiotherapieverband e. V. auf seiner Facebookseite, dass die Vertragsverhandlungen zwischen dem GKV-Spitzenverband und den vier maßgeblichen Physiotherapie-Verbänden gescheitert sind. Nun muss die Schiedsstelle bei den wichtigen Themen Vergütung und Rahmenvertrag entscheiden.

Kommentar zu verschobenen Rahmenverträgen

Weil einige Arztsoftwareanbieter die Zertifizierung der Heilmittel-Verordnungs-Module nicht geschafft haben, hat der G-BA den Start der Neufassung der HeilM-RL auf den 1. Januar 2021 verschoben – und den der zahnärztlichen Heilmittel-Richtlinie gleich mit. Laut KBV sollen Heilmittelerbringer so vor einem erhöhten Prüfaufwand durch fehlerhaft ausgestellte Verordnungen bewahrt werden.

Erst die Rahmenbedingungen und dann die Preise

Die maßgeblichen Ergotherapie-Verbände haben das Scheitern der Preisverhandlung mit der GKV erklärt. Vermutlich wird das heute am Freitag auch bei den Physiotherapeuten passieren. Dann wird die Schiedsstelle für den Heilmittelbereich getrennt für jeden Fachbereich entscheiden – wenn alles klar geht, innerhalb von drei Monaten, also noch in diesem Jahr.

Mit 10 Monaten Verspätung: Heilmittel-Schiedsstelle nimmt ihre Arbeit auf

Obwohl die Verhandlungen zu den bundeseinheitlichen Rahmenverträgen schon längst laufen, hat die Schiedsstelle erst vor einigen Tagen ihre Arbeit aufnehmen können – mit zehn Monaten Verspätung. Dabei steht in § 125 Abs. 6 SGB V:„Der Spitzenverband Bund der Krankenkassen und die für die Wahrnehmung der Interessen der Heilmittelerbringer maßgeblichen Spitzenorganisationen …

Rahmenverträge und Blankoverordnung: Gesetzgeber verlängert Fristen

Am 27. März 2020 wurde das Gesetz zum Ausgleich COVID-19 bedingter finanzieller Belastungen der Krankenhäuser und weiterer Gesundheitseinrichtungen (COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz) beschlossen. Daraus gehen auch Fristenänderungen für die bundeseinheitlichen Rahmenverträge und Blankoverordnungen hervor.

Bundesrahmenverträge: Aus diesen Gründen muss konsequent verhandelt werden

Der § 125 SGB V legt fest, welche Inhalte in den bundeseinheitlichen Rahmenverträgen geregelt werden müssen. Die folgenden elf Punkte verdeutlichen, worum es konkret geht und welche Veränderungen auf die Heilmittelerbringer zukommen (können). Konsequente Verhandlungen sind nun notwendig.

Behandeln lassen - Themenschwerpunkt im Magazin 10 2019

Lasst uns endlich (be)handeln

Therapeuten, die ihre Patienten medizinisch sinnvoll behandeln wollen, müssen Tag für Tag überlegen, wie sie das Korsett an unsinnigen Verordnungsregeln umgehen können. Die GKV-Bürokratie und uninformierte Ärzte begrenzen die Möglichkeiten, Patienten angemessen zu versorgen. Höchste Zeit, der Heilmitteltherapie den Raum zu geben, den sie braucht, um zu wirken. Viele tausend …

Behandeln lassen - Themenschwerpunkt im Magazin 10 2019

Das behindert den Therapieerfolg

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz wirbelt die Heilmittelbranche ordentlich durcheinander. Besonders die Verbände sind nun in der Pflicht, das beste für die Therapeuten herauszuholen – bei den Rahmenverträgen, der Vergütung, den Zulassungsbestimmungen,… Also haben wir beim Therapiegipfel in Berlin bei Teilnehmern einmal nachgefragt, was Therapeuten daran hindert, großartige Therapie zu erbringen.

TSVG gibt Heilmittelverbänden mehr Einfluss: Bundeseinheitliche Verträge gelten für alle GKV-Praxen

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) verändert Vertragsstrukturen grundlegend und gibt damit Heilmittelverbänden deutlich mehr Einfluss – und auch mehr Verantwortung. Das stellt die Verbandslandschaft der Heilmittelbranche vor erhebliche Herausforderungen.