Rahmenverträge

up|unternehmen praxis

Rahmenverträge

Schritt 2: Das Team mit ins Boot holen

Um private Zusatzleistungen erfolgreich verkaufen zu können, müssen Therapeuten sie anbieten und Patienten die Angebote annehmen. Es ist also wichtig, dass Du Deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ins Boot holst und sie von privaten Zusatzleistungen überzeugst. Nur dann können sie diese Überzeugung auch authentisch weitergeben und die Angebote erfolgreich verkaufen.

Schritt 1: Rechtliche Vorgaben kennen

Ja, Du darfst Patienten, die für eine GKV-Behandlung in die Praxis kommen, private Zusatzleistungen anbieten. Das ist in den Rahmenverträgen ausdrücklich erlaubt. Es gibt nur die Einschränkung, dass die Privatleistung nicht zur Bedingung für die GKV-Behandlung werden darf.

Höhere Minutenpreise durch Parallel- und Gruppenbehandlungen: Logopädie

Gruppenbehandlungen sind in der Logopädie schon ab zwei Personen, aber auch mit drei bis fünf Personen möglich. Egal wie: Der Minutenpreis steigt im Vergleich zur Einzelbehandlung erheblich.

Höhere Minutenpreise durch Parallel- und Gruppenbehandlungen: Physiotherapie

In der Physiotherapie gibt es keine extra ausgewiesenen Preise für unterschiedliche Gruppengrößen. Aber es gibt KG-Gerät. Diese Behandlung wird als parallele Einzelbehandlung durchgeführt. Ihr solltet sie immer mit drei Personen, so wie es auch in der Leistungsbeschreibung vorgesehen ist, durchführen. Damit erzielt Ihr einen sehr guten Minutenpreis.

Höhere Minutenpreise durch Parallel- und Gruppenbehandlungen: Ergotherapie

Ergotherapeut:innen können Parallelbehandlungen mit zwei Personen oder Gruppenbehandlungen mit drei bis sechs Patientinnen und Patienten durchführen. Aber welche Variante ist am lukrativsten?

Höhere Minutenpreise durch Parallel- und Gruppenbehandlungen

In allen drei Berufsgruppen gibt es die Möglichkeit, mehrere Patienten gleichzeitig zu behandeln. Das kann sich für Euch wirtschaftlich lohnen, wenn Ihr genau schaut, welche Gruppengröße den besten Umsatz erzielt – natürlich berücksichtigen wir auch, welcher Aufwand entsteht.

Realistische Behandlungszeit bestimmen: Logopädie

Die Leistungsbeschreibungen in der Logopädie sind anders als in der Ergo- und Physiotherapie. Logopäd:innen finden in ihrer Leistungsbeschreibung zwar auch Beschreibungen zu den einzelnen Maßnahmen wie Stimm- oder Sprechtherapie, für sie sind aber eher die Behandlungszeiten (30, 45 und 60 Minuten) interessant, die die Ärzt:innen verordnen.

Realistische Behandlungszeit bestimmen

Schon mal nachgerechnet, mit welcher Leistung man wie viel (oder wenig) Umsatz in der Praxis erzielt? Der Einfluss, den Ihr als Praxisinhaber: in auf die Höhe des Umsatzes habt, ist größer als viele denken. Rechnet einfach einmal aus, wie sich Umsätze optimieren lassen und berücksichtigt das in Zukunft auch bei der Terminplanung.

Neue Verhandlungsstrukturen: Lieber eigene Vorschläge entwickeln

Der GKV-Spitzenverband wirft mit seiner Stellungnahme zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz die Frage auf, wer in Zukunft die Heilmittelbranche vertreten soll. Diese Frage ist ein Thema, das allen Heilmittelverbänden schon länger auf die Füße zu fallen droht. Denn die Heilmittelbranche ist sich in vielem uneinig, die Verhandlungsergebnisse mit der GKV sind mäßig und …

Kommentar

Kommt das Ende der Wartelisten?

„Ich glaube, dass wir unsere Patienten zu stark belastet haben,“ erzählte mir neulich eine Therapeutin in einer Physiotherapiepraxis. Mit „zu stark belastet“ meinte sie die Anpassung der Privatpreise und die konsequente Berechnung von Ausfällen. Dann die Überraschung: „Wir haben gar keine Warteliste mehr und manchmal habe ich sogar schon Lücken!“

Physiotherapie: Fragen-Antworten-Katalog deutlich gekürzt

Der GKV-Spitzenverband und die maßgeblichen Physiotherapie-Verbände haben sich auf eine Anpassung des Fragen-Antworten-Katalogs (FAK) zum Rahmenvertrag Physiotherapie geeinigt. Der FAK wurde dabei deutlich gestrafft. Aspekte, die bei Inkrafttreten des Bundesrahmenvertrags missverständlich waren, sich mit der Zeit aber eindeutig klären ließen, wurden entfernt, heißt es dazu vom Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten – …

Logopädie: Videotherapie ab vier Jahren möglich

Stand 26.09.2022. Ende August haben sich die maßgeblichen Logopädie-Verbände mit dem GKV-Spitzenverband bezüglich der Abgabe telemedizinischer Leistungen auf eine Übergangsvereinbarung geeinigt. Damit können Logopädinnen und Logopäden nun seit dem 1. September 2022 wieder telemedizinische Leistungen zu Lasten der GKV zu erbringen, obwohl das Schiedsverfahren noch nicht abgeschlossen ist. Das sind …

Ergotherapie: Die wichtigsten Regeln zur Videotherapie

Stand 26.09.2022. Nach einer mehrmonatigen Pause können Ergotherapeutinnen und -therapeuten ab dem 1. Oktober 2022 auch wieder per Videotherapie behandeln. Die maßgeblichen Verbände haben sich im Rahmen des Schiedsverfahrens auf eine entsprechende Vereinbarung mit dem GKV-Spitzenverband geeinigt. Diese ergänzt die bestehenden Versorgungsverträge, eine gesonderte Zustimmung ist nicht erforderlich. Das sind …

Ergotherapeuten: Anerkennungsfrist endet erst am 30. Juni

Die Frist für die Anerkennung des Bundesrahmenvertrags für Ergotherapie läuft zum 30. Juni 2022 aus. Der Bundesverband für Ergotherapeuten in Deutschland (bed) bittet seine Mitglieder, den Vertrag noch nicht gleich zu unterzeichnen, um die Erfolgsaussichten der Klage gegen diesen Schiedsspruch vor allem bezüglich der Preise nicht zu schmälern. Für Inhaber …

Physiotherapie: Lesefassung und Ergänzungsvereinbarung zur Videotherapie veröffentlicht

Stand 21.04.2022. Auf der Website des GKV-Spitzenverbandes können Physiotherapeuten nun die Lesefassung des Bundesrahmenvertrags Physiotherapie sowie die Ergänzungsvereinbarung zum Bundesrahmenvertrag zur Videotherapie einsehen. Diese wurden bereits am 4. April 2022 zwischen dem GKV-Spitzenverband und den maßgeblichen Verbänden vereinbart – up berichtete.

Physiotherapeuten: Anerkennungsfrist endet endgültig am 30. April

Zur Erinnerung: Die Frist für die Anerkennung des Bundesrahmenvertrags für Physiotherapie läuft zum 30. April 2022 endgültig aus. Im Januar hatte das Bundesgesundheitsministerium (BMG) entschieden, dass eine verspätete Abgabe der Anerkenntniserklärung bis Ende April toleriert werde, ohne dass dies zum Verlust der Zulassung führen würde. Ursprünglich sollte die Frist am …

„Warum bilden die Verbände nicht eine Kommission zum Thema Vergütung, um gemeinsam stark zu verhandeln?“

Versorgungsverträge, Preise und Blankoverordnungen sind drei Themen, die in den vergangenen Monaten zwischen Heilmittelverbänden und dem GKV-Spitzenverband verhandelt wurden oder noch verhandelt werden müssen. Die bisherigen Ergebnisse sind eher enttäuschend. So sieht es auch Stefan Reck, Logopäde und Inhaber eines interdisziplinären Therapiezentrums in Uelzen. Er ist unserem Aufruf zum Einmischen …

Themenschwerpunkt 4.2022: Lifehacks rund um die Versorgungsverträge

Der Duden definiert „Lifehack“ als „einfacher, hilfreicher Tipp für den Alltag“. Und genau das möchten wir Ihnen in diesem Themenschwerpunkt bieten: Tipps, Tricks und Kniffe, die Ihnen den Praxisalltag mit den Regelungen und Vorgaben der neuen Versorgungsverträge erleichtern. Denn ob man nun mit den Ergebnissen zufrieden ist oder nicht, die …

Änderungsmöglichkeiten in der Therapie nutzen

Bis Ende 2020 waren die Möglichkeiten, eine ärztliche Heilmittel-Verordnung an die Behandlungsziele und die Belastungsfähigkeiten der Patienten anzupassen, gering. Das hat sich im Verlauf des Jahres 2021 deutlich geändert. Höchste Zeit, dass alle Therapeuten in ihrer Praxis wissen, was möglich ist.

Leistungsbeschreibungen im Kontext des Praxisalltags

Wie viele Patienten können in der Praxis behandelt werden? Das hängt davon ab, wie viele Termine Ihre Mitarbeiter wahrnehmen können. Und das wiederum wird davon bestimmt, wie lange ein Termin dauert. Denn zur reinen Therapiezeit kommen noch andere Punkte wie Vor- und Nachbereitung, Diagnostik, Beratung oder Hilfeleistung hinzu. Ob diese …