Politik

up|unternehmen praxis


Politik

Verbands- und Gesundheitspolitik auf den Punkt gebracht – wir ordnen ein und präsentieren unseren Lesern klare Positionen zu Entwicklungen in der Heilmittelbranche.

Bundesregierung prüft härtere Vorschriften für Heilpraktiker

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) erwägt offenbar einschneidende Veränderungen beim Heilpraktiker-Beruf – inklusive einer möglichen Abschaffung des Berufsstandes. Das berichtete das ARD-Magazin „Panorama“ in Zusammenarbeit mit dem Onlinemagazin „MedWatch“. Das Ministerium hat eine Ausschreibung für ein Rechtsgutachten veröffentlicht, das mögliche Optionen ausloten soll. iStock: Kerrick

Foto von Globuli/Homöopathika und Stößel

GKV-Zusatzbeitrag steigt 2020 auf 1,1 Prozent

Der durchschnittliche Zusatzbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) wird im nächsten Jahr um 0,2 Prozent auf 1,1 Prozent steigen. Das gab das Bundesministerium für Gesundheit kürzlich bekannt. Gewollte Verbesserungen in der Versorgung und medizinischer Fortschritt ließen die Ausgaben stärker steigen als die Einnahmen, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums. …

Zurücklehnen und zuschauen

Eine bessere gesundheitliche Versorgung durch Digitalisierung und Innovation. Dieses Ziel verfolgt laut eigenem Titel das Digitale-Versorgung-Gesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Gestern (07.11.2019) hat der Bundestag es verabschiedet. Neben der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und dem E-Rezept für Medikamente soll es dann künftig auch für Heil- und Hilfsmittel elektronische Verordnungen geben. Das Gesetz …

DVfR: Teilhabe von Kindern im Vorschulalter verbessern

Viele Familien mit Vorschulkindern mit (drohender) Behinderung oder chronischer Erkrankung befinden sich in schwierigen Lebenslagen. Neben sozialen Problemen erhalten oft nicht alle Kinder eine angemessene Förderleistung, die sie für ihre Teilhabe brauchen, so die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR). In einem Positionspapier befasst sie sich nun mit den aktuellen und …

Gruppe von Kindern schneidet Grimassen

Masern-Impfpflicht auch für Gesundheitspersonal

Ab März 2020 soll eine allgemeine Masern-Impflicht gelten. Das hat die Bundesregierung kürzlich beschlossen. Danach müssen nicht nur Schul- und Kindergartenkinder einen Impfnachweis erbringen, sondern auch medizinisches Personal, das nach 1970 geboren ist. Wer die Impfung verweigert, dem drohen Bußgelder bis zu 2.500 Euro. iStock: Astrid860

Heilmittel-Richtlinie heute und Neufassung ab Oktober 2020

Der G-BA (Gemeinsame Bundesausschuss) hat die Neufassung der Heilmittel-Richtlinie beschlossen, die voraussichtlich ab Oktober 2020 in Kraft treten wird. Bis dahin vergeht fast noch ein ganzes Jahr, trotzdem sind viele Praxisinhaber neugierig. Deshalb hier schon einmal vorab eine Zusammenfassung: In der folgenden Übersicht dokumentieren wir die wichtigsten Änderungen der Neufassung. …

Beitragsbemessungsgrenzen werden auch 2020 wieder steigen

Aufgrund der positiven Einkommensentwicklung hat das Bundeskabinett für 2020 höhere Beitragsbemessungsgrenzen für die Renten- sowie Kranken- und Pflegeversicherung beschlossen. Ab 1. Januar 2020 steigt die Beitragsbemessungsgrenze für die Rentenversicherung auf 6.900 Euro monatlich (West) bzw. 6.450 Euro (Ost). Bisher lag sie bei 6.700 Euro in den alten sowie 6.150 Euro …

Foto von Frau, die einen Fünzig-Euro-Schein aus ihrem Portemonnaie holt

Rahmenvorgaben 2020 verlagern Budgetanpassungen erneut auf Landesebene

Das Ausgabevolumen, das im Jahr 2020 für Heilmittel bereitsteht, soll sich nach den Rahmenvorgaben von KBV und GKV-Spitzenverband um circa 0,9 Prozent erhöhen. Damit soll unter anderem die Verlagerung von Leistungen aus dem stationären in den ambulanten Bereich berücksichtigt werden. Das Budget 2019 soll rückwirkend ebenfalls um 0,9 Prozent angehoben …

Fotografieren und Filmen mit anschließender Bearbeitung

DVG: Bundesrat will Therapeuten stärker einbinden

Das Digitale Versorgung-Gesetz (DVG) soll nach einem Beschluss des Bundesrats hinsichtlich der Beteiligung von Heilmittelerbringern geändert werden. Zum einen soll geprüft werden, „ob die Verordnungsfähigkeit von digitalen Gesundheitsanwendungen auf weitere Leistungserbringer als den behandelnden Arzt erweitert werden kann“. Denn „der Behandler kann dabei auch ein Psychotherapeut oder Physiotherapeut sein“. Ferner …

Futuristisches Tablet mit Gesundheitsinformationen

Hebammenausbildung ab 2020 an Hochschulen

Hebammen werden künftig nicht mehr an Fachschulen, sondern an Universitäten ausgebildet. Ein entsprechendes Gesetz hat der Bundestag in der vergangenen Woche verabschiedet und damit auch fristgerecht eine EU-Richtlinie umgesetzt. Das duale Bachelor-Studium soll sechs bis acht Semester dauern und wissenschaftliche Inhalte mit praktischer Arbeit kombinieren. Nach einer Übergangszeit soll die …

Foto von Baby mit Clipboard

Wie weiter nach dem TSVG?

„Ratschlag zur Heilmittelversorgung – Wie weiter nach dem Terminservice- und Versorgungsgesetz? (TSVG)“ lautet das Thema einer Veranstaltung der Bundestagsfraktion DIE LINKE am 21. Oktober in Berlin. Eingeladen sind alle selbständigen und angestellten Therapeuten. iStock: pseudodaemon

Psychotherapeuten dürfen zukünftig Ergotherapie verschreiben

Approbierte Psychotherapeuten sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten sollen künftig Ergotherapie verordnen dürfen. Das sieht das Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung vor, welches der Bundestag am vergangenen Donnerstag verabschiedet hat. Ziel der Reform ist es, die Versorgung von insbesondere schwer psychisch kranken Menschen zu verbessern. iStock: CasperWilkens

Lasst uns endlich (be)handeln

Therapeuten, die ihre Patienten medizinisch sinnvoll behandeln wollen, müssen Tag für Tag überlegen, wie sie das Korsett an unsinnigen Verordnungsregeln umgehen können. Die GKV-Bürokratie und uninformierte Ärzte begrenzen die Möglichkeiten, Patienten angemessen zu versorgen. Höchste Zeit, der Heilmitteltherapie den Raum zu geben, den sie braucht, um zu wirken. Viele tausend …

Das behindert den Therapieerfolg

Das Terminservice- und Versorgungsgesetz wirbelt die Heilmittelbranche ordentlich durcheinander. Besonders die Verbände sind nun in der Pflicht, das beste für die Therapeuten herauszuholen – bei den Rahmenverträgen, der Vergütung, den Zulassungsbestimmungen,… Also haben wir beim Therapiegipfel in Berlin bei Teilnehmern einmal nachgefragt, was Therapeuten daran hindert, großartige Therapie zu erbringen. …

„Der Direktzugang ist eine Möglichkeit, um bedarfsgerechte Versorgung sicherzustellen“

Maria Klein-Schmeink ist seit 2009 Abgeordnete im Deutschen Bundestag. Sie ist Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Sprecherin für Gesundheitspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In dieser Funktion kümmert sie sich vor allem um Grundsatz- und Finanzierungsfragen, aber auch um Fragen der Versorgung, gerade im Bereich der Gesundheitsberufe. Klein-Schmeink

„Wir haben mit gut qualifizierten Therapeuten die Möglichkeit, verstopfte Arztzimmer zu entleeren.“

Roy Kühne ist Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und selbst Physiotherapeut. Wir haben ihn gefragt, wo es in der Heilmittelbranche noch hakt und an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, damit sich die Situation der Therapeuten zum Positiven verändert. Dr. Roy Kühne

„Es war für mich ein Schaulaufen der SHV-Verbände.“

Herr Flinner, mit welchen Erwartungen sind Sie zum 2. Therapiegipfel nach Berlin gefahren? Flinner: Ich habe an den SHV überhaupt keine Erwartungen, weil er völlig überflüssig ist. Er hat nichts dazu beigetragen, dass es im TSVG für die Therapeuten etwas Positives gibt. Es war die unorganisierte Therapeuten-Basis, die mit ihren …

Niedersachsen: Pflichtmitgliedschaft in Pflegekammer ist rechtens

Pflegekräfte in Niedersachsen müssen auch künftig Mitglieder der Pflegekammer sein. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat kürzlich zwei Klagen gegen eine Pflichtmitgliedschaft in der Pflegekammer Niedersachsen abgewiesen. „Die Belastung durch die Mitgliedschaft sei nicht so schwerwiegend, dass der Gesetzgeber sie nicht anordnen durfte“, heißt es in einer Mitteilung des Gerichts (Az.: …

Schon über 120.000 Unterschriften gegen Spahns neues Pflegegesetz

Mit einer Petition wehren sich Pflegebedürftige gegen einen Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums. Der Referentenentwurf für ein Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz (RISG) sieht vor, Menschen, die beispielsweise nach einem Unfall künstlich beatmet werden müssen, künftig nicht mehr zu Hause, sondern in Pflegeeinrichtungen zu betreuen.

Vereinfachte Heilmittel-Richtlinie kommt erst im Oktober 2020

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am Donnerstag in Berlin die Überarbeitung der Heilmittel-​Richtlinie und die Neufassung des Heilmittelkatalogs beschlossen. Ziel dieser umfassenden Reform ist, das Verordnungsverfahren deutlich zu vereinfachen, um Ärzte und Heilmittelerbringer zu entlasten. Außerdem wurden Änderungen, die das im Mai 2019 in Kraft getretene Terminservice-​ und Versorgungsgesetz (TSVG) …