interdisziplinäre Zusammenarbeit

up|unternehmen praxis

interdisziplinäre Zusammenarbeit

Kinderärzte

Multiprofessionelle Zusammenarbeit bei zystischer Fibrose unabdingbar

Eine multiprofessionelle Zusammenarbeit von Pflegern, Diätologen, Physiotherapeuten, Medizinisch-Technischen Assistenten, Psychologen und Ärzten ist für die Behandlung zystischer Fibrose (CF) unabdingbar. Die Physiotherapie erfolgt nach der Inhalation und muss dem Alter angepasst werden. Sie hat das Ziel, die Atemwege von zähflüssigem Sekret zu befreien. Im Säuglingsalter erfolgen passive, später aktive Techniken …

Kinderärzte

Bewegungsstörungen bei Kindern: Ergo- und Physiotherapie können helfen

Bei rheumatischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen kommt es oft zu Bewegungsstörungen. Diese sollten zum einen medikamentös behandelt werden, zum anderen mithilfe eines multidisziplinären Vorgehens. Dazu eignen sich vor allem Ergo- und Physiotherapie, physikalische und Sporttherapie sowie in einigen Fällen auch orthopädisch-chirurgische Maßnahmen.

Alle Fachrichtungen

Rückenschmerzen interdisziplinär behandeln

Rückenschmerzen sind unter den chronischen Schmerzbildern des Bewegungsapparates führend. Sie liegen bei über 80 Prozent. Für eine qualitativ hochwertige schmerzmedizinische Versorgung ist ein regelmäßiger Austausch der beteiligten Fachgruppen ein notwendiger Bestandteil, betonen die Autoren, Schmerztherapeuten, Chirurgen und Neurologen im Wirbelsäulenzentrum Wuppertal.

Chirurgen

Ergo- und Physiotherapeuten sind an der Rehabilitation Amputierter beteiligt

Mit bis zu 80 Prozent sind fortgeschrittene arterielle Verschlusserkrankungen mit oder ohne Diabetes mellitus der häufigste Grund für Amputationen der unteren Extremität, seltener sind Traumata, Infektionen, Tumore und angeborene Fehlbildungen die Ursache. Die Rehabilitation Betroffener gilt als Paradebeispiel einer interdisziplinären Teamkooperation, an der auch Ergo- und Physiotherapeuten beteiligt sind.

Zahnärzte

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Logopäden bei Dysgnathien

Die Entstehung von Dysgnathien sollte von Zahnärzten frühzeitig erkannt und eine Überweisung an Fachärzte veranlasst werden, da das optimale Timing einer kieferorthopädischen Behandlung entscheidend für Verlauf und Ergebnis ist. Bei stark ausgeprägten skelettalen Dysgnathien beispielsweise ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Kieferorthopäden, Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgen, Logopäden und Physiotherapeuten wichtig für den …

Osteoporose: Neue Wege zur Frakturprävention

Studien zufolge erhalten die meisten Osteoporose-Patienten, die eine Fraktur erlitten haben, keine spezifische Therapie gegen Osteoporose. Ein wesentliches Problem liege an der Schnittstelle zwischen Klinik, Arzt und einem Spezialisten für Osteoporose-Therapie, heißt es in einer Mitteilung der Klinik für Allgemeine, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie an der LMU München. Eine Kommunikation miteinander …

Ältere Schmerzpatienten stärker interdisziplinär versorgen

Schmerzmediziner und Geriater sprechen sich für eine stärkere interdisziplinäre Versorgung älterer Schmerzpatienten aus. Neben der Schmerzreduktion sei besonders die Verwirklichung einer selbstbestimmten Lebensqualität im Alter das Ziel. Dazu müsse die Zusammenarbeit in Diagnostik und Therapie ausgebaut werden, forderten die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) und die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie …

Kassenärztliche Vereinigungen

Bayern: Auch Physiotherapeuten in digitale Kommunikation einbinden

Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) plant ein Pilotprojekt, das den interkollegialen Austausch durch eine elektronische Fallakte (eFA) unterstützen soll. Auch Pflegeeinrichtungen und Physiotherapeuten können eingebunden werden.

Neurologen

Ergo- und Physiotherapie als Teil der ambulanten Schmerztherapie

Schmerzen können in verschiedenen Situationen auftreten und sind nicht immer proportional zu den strukturellen Schäden. Werden sie chronisch, beeinträchtigen sie oft die Lebensqualität und schränken die Leistungsfähigkeit ein. Eine umfassende Behandlung, die sowohl die Patienten selbst als auch Ärzte sowie Ergo- und Physiotherapeuten mit einbezieht, ist förderlich.

Physiotherapeutin

Eher ungewöhnlich, aber für den Behandlungserfolg bestimmter Erkrankungen und Beschwerden sehr von Vorteil, ist mein zweiter Beruf als Physiotherapeutin. Die Kombination aus zwei therapeutischen Berufen, der Physiotherapie und der Logopädie, eröffnet völlig neue Perspektiven und Behandlungsansätze. Sie ist mein Favorit, den ich nicht mehr missen möchte.

Neurologen

Heilmitteltherapie nach Schlaganfall mit Hirnschäden

Nach einem Schlaganfall kommt es in einigen Fällen vor, dass das Gehirn einen Schaden davonträgt. Das Ausmaß dessen ist sehr unterschiedlich. Sie leiden beispielsweise unter Sprachstörungen und Funktionseinschränkungen. Im Rahmen der Rehabilitation können Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten zusammen mit einem interdisziplinären Team verlorengegangene Fähigkeiten wiederherstellen, zum Beispiel die Gangfähigkeit und …

Neurologen

Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie bei Huntington empfohlen

Die Huntington-Krankheit ist eine neurodegenerative Erkrankung, die mit hyperkinetischen Bewegungsstörungen, psychiatrischen Symptomen und progredienten kognitiven Veränderungen einhergeht. Neben einer medikamentösen Therapie beeinflussen auch ergotherapeutische, logopädische und physiotherapeutische Maßnahmen den Verlauf der Erkrankung und die Lebensqualität.

Neurologen

Heilmitteltherapie bei spinaler Muskelatrophie im Erwachsenenalter

Die spinale Muskelatrophie zählt zu den häufigsten neuromuskulären Erkrankungen in Deutschland. Um sie optimal behandeln zu können, ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit aus Fachärzten sowie Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten notwendig.

Logopädin

Eher ungewöhnlich, aber für den Behandlungserfolg bestimmter Erkrankungen und Beschwerden sehr von Vorteil, ist mein zweiter Beruf als Logopädin. Die Kombination aus zwei therapeutischen Berufen, der Physiotherapie und der Logopädie, eröffnet völlig neue Perspektiven und Behandlungsansätze. Sie ist mein Favorit, den ich nicht mehr missen möchte.

Neurologen

Schlaganfallnachsorge erfordert zeitgerechte Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln

Trotz großer Fortschritte bei der Akutversorgung von Schlaganfallpatienten in Deutschland gibt es nach wie vor deutliche Defizite in der ambulanten Nachsorge, wie ein Gutachten des aQua-Instituts (Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH)- belegt. Die ambulante Schlaganfallnachsorge, die vorwiegend durch den Hausarzt erfolgt, stelle eine komplexe, langfristige und …

Neurologen

Interdisziplinäre Zusammenarbeit für eine erfolgreiche Parkinson-Therapie

Bei Morbus Parkinson treten motorische Störungen auf, die medikamentös behandelt werden können. Um die Patienten bestmöglich zu versorgen, ist darüber hinaus die Zusammenarbeit vieler Akteure des Gesundheitswesens gemeinsam mit den Angehörigen wichtig. Neben den stationär und ambulant arbeitenden Neurologen braucht es für eine erfolgreiche Therapie auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden.

Kassenärztliche Vereinigungen

Bayern: Interprofessionelles Projekt erhält Auszeichnung

Das Münchner Projekt „Interprofessionelles geriatrisches Assessment im Pflegeheim“ (IgAP) wurde mit dem Lehrinnovationspreis 2019 der LMU München ausgezeichnet. In dem Projekt lernen Studierende verschiedener universitärer und nicht universitärer Gesundheitsberufe – Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie, Pflege und Physiotherapie – gemeinsam in einem Pflegeheim.

Kassenärztliche Vereinigungen

Westfalen-Lippe: Mehrere Ansprechpartner erschweren Gespräche

Gerne möchte man zukünftig aktiv auf potenzielle Partner zugehen, antwortet Dr. Volker Schrage, Zweiter Vorsitzender der KV Westfalen-Lippe, auf die Frage, wo er für die Zukunft wichtige Kooperationsmöglichkeiten sehe bzw. wie der Kontakt zu anderen Institutionen des Gesundheitswesens aussehen werde. Bei den Physiotherapeuten sei die Lage jedoch etwas unübersichtlich, weil …

Kassenärztliche Vereinigungen

Baden-Württemberg: Therapeuten erarbeiten Fragen für medizinische Staatsexamina

Die Gegenstandskataloge des Instituts für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP), die festlegen, was in medizinischen Staatsexamina geprüft werden darf, wurden aktualisiert. Interprofessionell zusammengesetzte Arbeitsgruppen, in denen neben Medizinern u. a. auch Ergo- und Physiotherapeuten sowie Logopäden mitgearbeitet haben, entwarfen neue Fragen für zukünftige Staatsexamina.

Internisten

S3-Leitlinie zur kardiologischen Rehabilitation: ambulante Nachsorge ist wichtig

Erstmals hat die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (DGPR) die länderübergreifende S3-Leitlinie „Kardiologische Rehabilitation im deutschsprachigen Raum Europas (D-A-CH)“ vorgestellt. Die Kapitel widmen sich auch den therapeutischen Maßnahmen während der Reha.