Verbände

up|unternehmen praxis

Verbände

Physiotherapie: Schiedsspruch ändert mehr als die Preise

Die Heilmittel-Schiedsstelle hat am 13. 12. 2022 nicht nur die GKV-Preise für die Physiotherapie erhöht, sondern noch weitere Entscheidungen getroffen. Das betrifft die Standardisierte Heilmittelkombination (D1), Hausbesuche in der Kurzzeit-, Verhinderungs- und Tagespflege sowie eine bedingte Hygienepauschale.

Kommentar

Lauterbachs Plan entpuppt sich als Vision

Der vierte TherapieGipfel hat am Montag in Berlin stattgefunden. Und Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach erläuterte seine Sicht auf die Heilmitteltherapie. Fast schon kollegial wandte er sich den ca. 400 anwesenden Teilnehmer:innen zu und erklärte die Heilmitteltherapie zur eigenen Wissenschaft. So schön eine solche Vision ist, auf den Plan zur …

Schiedsstelle: Logopädie als Videotherapie ab 1. Dezember 2022 auch für unter Vierjährige

In ihrer Sitzung am 15. November 2022 hat die Schiedsstelle eine Änderung bei den telemedizinischen Leistungen in der Logopädie beschlossen. So können ab dem 1. Dezember 2022 auch Versicherte unter vier Jahren die Videotherapie in Anspruch nehmen. Das meldete kürzlich der dbl.

Kommentar

Hat Lauterbach einen Plan für die Heilmittel-Therapie?

Für den kommenden Montag hat der SHV zum TherapieGipfel nach Berlin eingeladen. Zum Auftakt des Veranstaltungsprogramms wird Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach ein Eingangsstatement zur Situation der Heilmittelerbringer geben. Dann wird hoffentlich klar, ob Lauterbach einen Plan für das Thema Heilmittel hat und wie dieser Plan konkret aussieht.

Kommentar

GKV-FinStG: Fünf verpasste Chancen, die zeigen, wo jetzt dringend Handlungsbedarf besteht

Das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz ist am Donnerstag (20.10.2022) im Bundestag verabschiedet worden und betrifft Heilmittelpraxen zweifach. Zum einen wurde der ursprünglich im Gesetz vorgesehene späteste Abschlusstermin zur vertraglichen Umsetzung der Blankoverordnung (30. September 2021) ersatzlos gestrichen. Zum anderen wurden die Regeln zur Einleitung eines Schiedsverfahrens beim Thema Blankoverordnung so geändert, dass ein …

Bundestag beschließt GKV-Finanzstabilisierungsgesetz

Stand: 21.10.2022. Der Deutsche Bundestag hat gestern dem Gesetzesentwurf zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz zugestimmt. Für 2023 erwartet die Gesetzliche Krankenversicherung ein Defizit von schätzungsweise 17 Milliarden Euro. Dieses soll mithilfe des Gesetzes stabilisiert werden. Um das zu erreichen, sind verschiedene Maßnahmen geplant. Auch die Heilmittelbranche ist von dem Gesetz betroffen. Die Frist …

Neue Verhandlungsstrukturen: Lieber eigene Vorschläge entwickeln

Der GKV-Spitzenverband wirft mit seiner Stellungnahme zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz die Frage auf, wer in Zukunft die Heilmittelbranche vertreten soll. Diese Frage ist ein Thema, das allen Heilmittelverbänden schon länger auf die Füße zu fallen droht. Denn die Heilmittelbranche ist sich in vielem uneinig, die Verhandlungsergebnisse mit der GKV sind mäßig und …

Lösungsmöglichkeiten zur besseren Vertretung der Heilmittelerbringer

Die Grundidee zu einer effektiveren Vertretung der Heilmittelerbringer:innen, u. a. bei Verhandlungen mit der GKV, lässt sich relativ einfach aus dem Vergleich mit anderen Freien Berufen, Handwerksunternehmen und Firmen ableiten. Denn alle diese Gruppen haben etwas, was den Heilmittelerbringerinnen und -erbringern bislang fehlt: die vom Gesetzgeber übertragene öffentlich-rechtliche Selbstverwaltung.

„Wir sollten die Chance, die uns der GKV-Spitzenverband hier gerade geboten hat, nutzen“

Stand: 12.10.2022. Am 28. September gab es vor dem Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestags eine Anhörung zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz. Für ordentlich Entsetzen bei vielen Heilmittelerbringern hat eine Stellungnahme des GKV-Spitzenverbandes gesorgt, in der es darum ging, wer die Therapeuten bei Verhandlungen mit der GKV vertritt. Aber warum herrscht gerade so eine Aufregung …

Aktualisierter FAK Physiotherapie: einige Unklarheiten beseitigt

Stand: 20.06.2022. Der GKV-Spitzenverband hat eine neue Fassung des Fragen-Antworten-Katalogs veröffentlicht, der wichtige Anpassungen zum Bundesrahmenvertrag beinhaltet. So wurden, in Abstimmung mit den Verbänden, vorrangig die Fragen beantwortet, die nach dem Auslaufen der Corona-Sonderregelungen noch offen waren.

Einigung bei Videotherapie für Physio- und Ernährungstherapie

Stand 08.04.2022. Die Videotherapie in der Physio- und Ernährungstherapie kann nun als Regelversorgung stattfinden. Die Berufsverbände haben sich mit dem GKV-Spitzenverband auf die entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen geeinigt. Das melden sowohl der GKV-SV wie auch die Verbände. Aber: Veröffentlicht wurden die Vereinbarungen bisher noch nicht.

Physiotherapie: Videotherapie ab 1. April 2022 Regelleistung

Die Videotherapie wird ab dem 1. April 2022 in die physiotherapeutische Regelversorgung übernommen. Sie löst damit nahtlos die Corona-bedingte Sonderregelung zur videotherapeutischen Behandlung ab, die am 31. März 2022 endet. Das teilten die vier maßgeblichen Physiotherapie-Verbände IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB-Physiotherapieverband und Verband Physikalische Therapie (VPT) mit.

„Warum bilden die Verbände nicht eine Kommission zum Thema Vergütung, um gemeinsam stark zu verhandeln?“

Versorgungsverträge, Preise und Blankoverordnungen sind drei Themen, die in den vergangenen Monaten zwischen Heilmittelverbänden und dem GKV-Spitzenverband verhandelt wurden oder noch verhandelt werden müssen. Die bisherigen Ergebnisse sind eher enttäuschend. So sieht es auch Stefan Reck, Logopäde und Inhaber eines interdisziplinären Therapiezentrums in Uelzen. Er ist unserem Aufruf zum Einmischen …

Verbände kritisieren: Kein Corona-Bonus für Therapeuten

Werden Covid-Patienten im Krankenhaus behandelt, arbeiten auch Ergo- und Physiotherapeuten eng an diesen Patienten – besonders im intensivmedizinischen Bereich. Sie sind somit, wie Pflegekräfte auch, einem erhöhten Risiko einer Infektion ausgesetzt. Bei dem Corona-Bonus, den Gesundheitsminister Karl Lauterbach nun auszahlen möchte, werden Ergo- und Physiotherapeuten jedoch nicht berücksichtigt.

Wir brauchen die Blankoverordnung für die Zukunft der Heilmittelbranche

Stand: 17.03.2022. Stellen Sie sich mal vor, dass vor der Grundschule in der Dreißigerzone die meisten Autofahrer einfach 60 fahren. Das fällt dem Verkehrsminister auf. Um diesen unhaltbaren Zustand zu ändern, schafft er die Dreißigerzone ab! Irrsinn? Von wegen: Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat gerade einen Gesetzentwurf (liegt der Redaktion vor) …

Erklärung zum Dashboard | Beteiligung im G-BA (Gemeinsamen Bundesausschuss) für Therapeuten

Die Forderung nach einer Beteiligung der Heilmittelerbringer im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) ist nicht neu. Schon lange wird gefordert, dass Therapeuten eine Stimme benötigen, wenn es um Entscheidungen geht, die die Heilmittelerbringer betreffen. Die Ampelkoalition hat dies auch erkannt und mehr Mitsprachemöglichkeiten von Gesundheitsberufen im G-BA in den Koalitionsvertrag aufgenommen. Um …

Physiotherapeuten, handelt endlich gemeinsam!

Für mich und meine Patienten sind gute physiotherapeutische Therapieangebote von essentieller Wichtigkeit. Leider habe ich jedoch den Eindruck, dass durch grundlegende politische Fehlentscheidungen, welche sicher auch aufgrund der schlechten Vertretung physiotherapeutischer Anliegen passierten und passieren, die Versorgung mit wichtigen manuellen Therapieangeboten massiv bedroht ist.

Ergo: BMG lehnt Antrag zur Absetzung von Schiedsstellenmitgliedern ab

Mitte November hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) über den Antrag des Bundesverbandes für Ergotherapeuten in Deutschland e. V. (BED) von Anfang Juli 2021 entschieden. Der BED hatte gefordert, sämtliche unparteiischen Schiedsstellenmitglieder und Schiedsstellenmitglieder des GKV-Spitzenverbandes „aus wichtigem Grund“ (§ 89 Absatz 7 SGB V) abzuberufen und damit aus ihren …

Therapieverbände fordern Reform der Krankenhausfinanzierung

Sechs Berufsverbände, darunter auch der Bundesverband für Logopädie (dbl), der Deutsche Verband Ergotherapie (DVE) und der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK), fordern eine Reform der Krankenhausfinanzierung und eine Beteiligung aller Berufsgruppen an der Gestaltung. In einem gemeinsamen Positionspapier beklagen sie, dass die Versorgungsqualität in Kliniken in der Regel keine Rolle …

Kommentar

Die Verzwergung der Heilmittelbranche

Jetzt ist es offiziell: VPT und Physio Deutschland (ZVK), die beiden größten Physiotherapieverbände in Deutschland, haben es nicht geschafft sich zu einer schlagkräftigen Interessensvertretung der Physiotherapeuten zusammenzuschließen. Geplatzt ist die seit 2019 geplante Fusion, weil „die Vorstellungen zu den Strukturen des möglichen neuen Verbandes zu weit auseinander liegen“, begründen die …