GKV-Spitzenverband

up|unternehmen praxis

GKV-Spitzenverband

DiGA-Bericht 2023: Apps zu Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems zählen zu den Top 3 der verordneten DiGA

Der GKV-Spitzenverband zieht jährliche Bilanz zur Integration in die Versorgung Gesetzlich Versicherte können sich seit gut drei Jahren eine Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) von einem Arzt oder einer Psychotherapeutin verordnen lassen. Wie sich seitdem die Inanspruchnahme und die Preise zu Lasten der GKV entwickelt haben, fasst der GKV-Spitzenverband jährlich in seinem …

Aufräumen zum Jahresende

Am 6. Dezember kam im up-Webcast die Frage auf: Wann können Physiotherapeut:innen mit einer Vergütungserhöhung rechnen? Einen Tag später nun die Meldung: Die Vergütung in der Physiotherapie steigt ab dem 1. Januar 2024 um 6,44 Prozent. Die neuen Preise gelten bis zum 31. Dezember 2024. Bei der Preisgestaltung wurden unter …

TherapieGipfel 2023: Eher kein Blick in die Zukunft

„Versorgung neu denken“ unter diesem Motto stand der 5. TherapieGipfel, zu dem der SHV Mitte November nach Berlin eingeladen hatte. Dieses Motto der „wichtigsten Veranstaltung der Heilmittelbranche“ weckte Erwartungen, die sich dann leider nicht erfüllten. Denn statt Visionen und Pläne für die Zukunft vorzustellen, fiel es allen Beteiligten schwer, sich …

Reform der Physiotherapieausbildung im Bundestag debattiert

Der Bundestag hat über die Reform der Ausbildung der Physiotherapieberufe im Plenum beraten. Anlass dazu war allerdings „nur“ ein Antrag der CDU/CSU-Fraktion unter der Überschrift „Evolution statt Revolution“. Die Debatte im Bundestag war ernüchternd, genauso wie der Inhalt des Antrags.

GKV-Spitzenverband lehnt Vertragskündigung der Logopädieverbände ab

Stand: 16. Oktober 2023. Der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl), der Deutsche Bundesverband für akademische Sprachtherapie und Logopäde (dbs) und LOGO Deutschland hatten fristgerecht zum 31. Dezember 2023 den Versorgungsvertrag sowie die Vergütungsvereinbarung zum 30. Juni 2024 gekündigt. Gleichzeigt haben die drei Verbände den GKV-Spitzenverband gebeten, zeitnah die Verhandlungen für …

Physiotherapie-Verbände kündigen Vergütungsvereinbarung mit der GKV

Stand: 27. September 2023. Die maßgeblichen Physio-Verbände haben fristgerecht zum 31. Dezember 2023 die aktuell geltende Vergütungsvereinbarung mit dem GKV-Spitzenverband gekündigt. Das hat der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten (IFK) auch im Namen von Physio Deutschland, des VDB und des VPT auf unsere Nachfrage bestätigt. Zu den Forderungen der Verbände in Richtung …

Logopädie-Verbände kündigen Versorgungsvertrag mit dem GKV-Spitzenverband

Stand: 27. September 2023. Die Logopädie-Verbände LOGO Deutschland, der Bundesverband für akademische Sprachtherapie und Logopädie (dbs) sowie der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl) haben am 25. September 2023 gemeinsam den GKV-Spitzenverband über die Kündigung des Rahmenvertrags zum 31. Dezember 2023 informiert.

Blankoverordnung in der Ergotherapie: Verhandlungen nun doch gescheitert

Stand: 10. August 2023. Der Bundesverband für Ergotherapeut:innen Deutschland (BED) gab heute bekannt, dass die Verhandlungen zur Blankoverordnung zunächst gescheitert sind. Der GKV-Spitzenverband sei dem Verband zufolge von den bereits abgesprochenen „Big Points“ in Teilen wieder abgerückt.

Die Geister, die ich rief

Die dritte Woche in Folge beginne ich an dieser Stelle mit dem Thema Blankoverordnung. Und das aus gutem Grund, denn das Thema ist wirklich wichtig. Dabei geht es nicht nur um die Blankoverordnung selbst, sondern um die viel größere Frage, wie Wirtschaftlichkeitsverantwortung künftig in der Heilmittelbranche geregelt werden soll.

Gesucht: ein faires System zur Wirtschaftlichkeitsprüfung

Der GKV-Spitzenverband und die Ergotherapieverbände DVE und BED haben letzte Woche bekannt gegeben, dass sie sich auf die “Big Points” zur Blankoverordnung geeinigt haben. Das Thema Wirtschaftlichkeitsverantwortung hat viele Facetten und es ist gut, darüber zu diskutieren. Eine Leistungskürzung bei einer „roten“ Ampel ist jedoch ungerecht. Wir brauchen andere Wege, …

Blanko-VO in der Ergotherapie: Falscher Vertrag oder cleveres Verhandlungsgeschick?

Stand: 16.Juni 2023. Gestern kam die Nachricht, dass sich die beiden Ergotherapieverbände DVE und BED mit dem GKV-Spitzenverband auf die „Big Points“ in Bezug auf die Blankoverordnung geeinigt haben. Das ist auf jeden Fall mein Highlight der Woche. Schließlich warten wir bereits seit knapp zwei Jahren auf die entsprechenden Verträge. …

Blanko-VO: Ein „Ampelsystem“ ist ungerecht und falsch

Die beiden ergotherapeutischen Heilmittelverbände DVE und BED haben Mitte Juni die so genannten „Big Points“ der vertraglichen Ausgestaltung bei den Vereinbarungen zur Blankoverordnung vorgestellt. Dazu gehören auch Vergütungsabschläge bei Überschreitung einer „roten Ampel“. Damit würden Ergotherapeutinnen und -therapeuten bei der Frage der Wirtschaftlichkeit schlechter gestellt als aktuell die verordnenden Ärzt:innen. …

Ergotherapie: „Big Points“ zur Blankoverordnung vereinbart

Stand: 16. Juni 2023. Gestern teilten der Deutsche Verband Ergotherapie (DVE) und der Bundesverband für Ergotherapeut:innen Deutschland (BED) mit, dass sie auf dem Weg zur Blankoverordnung einen großen Schritt nach vorne gemacht haben. Es sind noch einige Punkte zu klären, aber zumindest bei den „Big Points“ konnte bereits eine Einigung …

Zukünftige Finanzierung der TI bleibt unklar

Die Verhandlungen zwischen dem GKV-Spitzenverband und der Kassenärztlichen und Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KBV und KZBV) über die zukünftige Finanzierung der Telematikinfrastruktur (TI) sind gescheitert. Das haben Kassenärzte und -zahnärzte jetzt in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt gegeben. Warum ist das für die Heilmittelbranche interessant?

Gescheiterte Verhandlungen: TI-Finanzierung wird zur Chefsache

Bis Ende April 2023 sollten der GKV-Spitzenverband, die Kassenärztliche und Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung sich über die Höhe der monatlichen Erstattung einigen, die Praxen ab dem 1. Juli 2023 zum Ausgleich der TI-Betriebskosten erhalten sollen. Diese Verhandlungen sind gescheitert. Derzeit gebe es „keine Aussicht auf eine gemeinsam getragene Lösung“, heißt es in …

Fragen-Antworten-Katalog Physiotherapie entfällt ersatzlos

Seit Ende November 2022 gab es keinen Fragen-Antworten-Katalog (FAK) Physiotherapie mehr. Nun steht fest: Das wird auch so bleiben. Auf der Website des GKV-Spitzenverbands ist mit Stand vom 3. April 2023 zu lesen: „Der Fragen-Antworten-Katalog entfällt ersatzlos.“

„Der Direktzugang bietet auf mittlere Sicht die Chance, die Therapieberufe aufzuwerten“

Die „neuen” bundeseinheitlichen Versorgungsverträge zwischen GKV-Spitzenverband und den maßgeblichen Heilmittelverbänden sind inzwischen in Kraft getreten, das hat allerdings manchmal länger gedauert als erwartet oder dauert immer noch an. Gleichzeitig hat der Bundesgesundheitsminister bereits weitere Reformen angekündigt, die die Heilmittelbranche beschäftigen. Wie ist die Sicht der Krankenkassen auf diese Themen? Was …

9,48 Prozent mehr von unklar bleibt unklar

Die Ergotherapiepraxen können sich über eine Honorarerhöhung von 9,48 Prozent freuen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in diesem Fachbereich scheint es jetzt mit den Honoraranpassungen schneller voranzugehen. Die Schiedsstelle hat bei dieser Honorarerhöhung gar nicht selbst entschieden, sondern man hat sich zwischen GKV und Ergotherapie-Verbänden im Schiedsverfahren geeinigt. Erfreulich ist auch die …

Leeres weißes Papier ist kein Blankopapier

In den letzten Wochen ging es hier ja immer mal wieder um Absetzungen. Das Einhalten der formalen Anforderungen an das Ausstellen einer gültigen Heilmittelverordnung überfordert einige Ärztinnen und Ärzte scheinbar immer mal wieder. Mein jüngstes Lieblingsbeispiel dazu kommt aus Berlin, wo eine ärztliche Kollegin eine Heilmittelverordnung auf weißem Papier ausgedruckt …

Kommentar

Dynamische Preisentwicklung entpuppt sich als Rechentrick

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach kündigte eine dynamische Preisentwicklung an. Die Heilmittel-Schiedsstelle hat am 13. Dezember geliefert: 8,47 Prozent Preiserhöhung in der Physiotherapie. Das hört sich ja erst mal dynamisch an. Jetzt tröpfeln langsam die Erläuterungen der Verbände zum Schiedsspruch ein und siehe da, die Kostensteigerungen bis zum 31. Dezember 2022 betragen …