Mitarbeiter

up|unternehmen praxis

Mitarbeiter

Mitarbeiter richtig motivieren

Praxisinhaber wissen, wie wichtig es ist, die Mitarbeiter zu motivieren. Doch manchmal wollen alle Bemühungen nicht fruchten. Denn nicht immer gilt: Was mich selbst motiviert, wirkt auch bei anderen. Denn Menschen was Menschen antreibt, ist sehr unterschiedlich, fand der US-amerikanische Sozial- und Verhaltenspsychologe David McClelland schon Anfang der 60er Jahre …

Bundeseinheitliche Höchstpreise: Erwartungen der Angestellten lenken

Mit der Einführung der bundeseinheitlichen Preise steigt die Vergütung für therapeutische Leistungen. Da ist es nur natürlich, dass auch die Mitarbeiter ihren Teil vom Kuchen abhaben möchten. Schließlich subventionieren auch sie seit Jahren ein krankendes System mit ihrer Arbeit, haben Schulgeld für ihre Ausbildung bezahlt und finanzieren teilweise auch Fortbildungen …

Auswirkungen der bundeseinheitlichen Höchstpreise

iStock

Auch Selbständige bekommen für Fortbildung Geld vom Staat

Niedergelassene Heilmittelerbringer sind durch Kassenverträge verpflichtet, sich regelmäßig weiterzubilden. Doch Fortbildungen sind teuer. Mit der Bildungsprämie haben auch Selbständige die Möglichkeit, vom Staat eine Finanzspritze von bis zu 500 Euro zu erhalten. Voraussetzungen: Sie sind durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig oder befinden sich in Eltern- oder Pflegezeit …

„Evidence goes Practice“: Leitlinien-Infos kompakt zum Mitnehmen

„Evidence goes Practice“ heißt eine neue Informationsreihe, die der Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft (DGPTW) erstellt hat. Sie will die für die Physiotherapie relevanten Aussagen der Leitlinien zu diversen Krankheitsbildern kompakt vorstellen und auf einer heraustrennbaren Seite bündeln. So können sich Praxen …

DAK-Studie: Erwerbstätige mit Suchtproblemen häufiger krank

Wer Alkohol trinkt oder raucht, ist deutlich häufiger krankgeschrieben als abstinente Kollegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“, der erstmals auch das Thema Computerspielsucht in der Arbeitswelt untersucht. Mitarbeiter mit Suchtproblemen haben demnach dreimal so viele Fehltage wegen psychischer Leiden. Bei Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen ist der Krankenstand …

Mitarbeiter durch betriebliche Altersvorsorge unterstützen: Betriebsrentenstärkungsgesetz gilt auch für Therapiepraxen

Es gibt für Therapeuten eine sehr gute Möglichkeit Mitarbeiter an die Praxis zu binden. Statt einer klassischen Gehaltserhöhung können sie den angestellten Therapeuten eine betriebliche Altersvorsorge anbieten. Denn davon haben beide Seiten mehr. Praxisinhaber zahlen dann einfach wie bei einer klassischen Betriebsrente unterschiedlich hohe Beträge in Versicherungen ein. iStock: Animaflora

Liebeswirrwarr in der Praxis – Was tun, wenn Amors Pfeil die Mitarbeiter trifft?

Zwei Therapeuten werfen sich seit Wochen verliebte Blicke zu. Schließlich rücken sie vor den Kollegen mit der Wahrheit raus: Sie sind ein Paar. Überraschend kommt das für keinen, schließlich macht Liebe nur die Betroffenen, nicht aber ihre Umgebung blind. Als Mensch freuen Sie sich natürlich für die beiden, als Praxisinhaber …

Rebellische Mitarbeiter: So unterbinden Sie respektloses Verhalten

Querulanten, die immer wieder Ihre Autorität untergraben und aufsässig sind, strapazieren nicht nur Ihre Nerven. Unter dem aufmüpfigen Teammitglied leidet das gesamte Arbeitsklima. Suchen Sie das Gespräch und geben Sie Ihrem Mitarbeiter zu verstehen, dass Sie solch ein Verhalten nicht tolerieren. Lassen Sie aber auch ihn zu Wort kommen. Denn …

BAG: Urlaubsanspruch verfällt nicht automatisch

Arbeitgeber müssen ihre Mitarbeiter künftig auffordern, ihren noch nicht beantragten Urlaub zu nehmen und darauf hinweisen, dass er sonst verfällt. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt kürzlich entschieden. iStock: Barcin

Therapeutenausfall nervt – 7 Ideen, die im Ernstfall den Druck nehmen

Alles läuft: Ärzte verordnen, Patienten wollen behandelt werden, Kassen zahlen endlich vernünftige Honorare, aber dann wird ein Kollege krank. Und schon geht das Theater los: Termine umlegen, mit erbosten Patienten telefonieren und Verordnungen auf Fristüberschreitungen überprüfen. Gut, wenn man für solche Fälle vorgesorgt hat und weiß, wie man Diskussionen mit …

„Tränen dienen dazu, eine Verbindung mit anderen herzustellen“ – Wie gehe ich mit weinenden Menschen um?

Interview mit Prof. Dr. Ad Vingerhoets, Universität Tilburg, Niederlande Wenn erwachsene Menschen weinen, löst das in ihrem Umfeld verschiedene Reaktionen aus. Mitgefühl ist eines davon. Viele reagieren aber auch mit Verunsicherung und sind überfordert. Das gilt besonders, wenn uns die Tränen im Arbeitsumfeld begegnen, etwa, wenn Patienten oder Mitarbeiter so …

Zauberworte der Praxischefs: Was man Mitarbeitern häufiger sagen sollten

„Wie heißt das Zauberwort?“ – Mit dieser Frage motivieren Eltern ihre Kinder seit Generationen dazu, “Bitte” und “Danke” zu sagen. Manch einem geht diese Erziehung im Erwachsenenleben wieder verloren. Das ist oft keine böse Absicht: Stress und Gedankenlosigkeit führen dazu, dass diese kleinen Selbstverständlichkeiten im Alltag untergehen. Dabei können Praxischefs …

Ein Team, mehrere Generationen: So fördern Sie eine konfliktfreie Zusammenarbeit

Babyboomern sagt man nach, sie seien unflexibel, die Generation X selbstverliebt und die Generation Y arbeitsfaul. Doch woher kommen diese negativ behafteten Klischees? Durch unterschiedliche Sichtweisen und Werte, die bei den jeweils anderen Generationen für Unverständnis sorgen. Treffen diese in einem Team aufeinander, kann es zu Reibereien kommen. Wir zeigen …

Mitarbeiter, Mitarbeiter, Mitarbeiter – Diese Faktoren sind bei der Preisermittlung wirklich entscheidend

Wer seine Praxis verkaufen möchte, steht vor einem großen Berg Arbeit. Das Schwierigste ist sicherlich, einen Preis anzusetzen, der realistisch ist und gleichzeitig die eigenen Erwartungen erfüllt. Es gibt verschiedene Wege, einen Verkaufswert zu ermitteln, nicht alle sind jedoch sinnvoll. Doris Möde, ehemalige Praxisinhaberin, die selbst vor kurzem auf der …

Illustration von elf Mitarbeitern

Vorsicht: Datenklau! Schützen Sie Ihre Praxis vor Phishing-Mails

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die den größten Schaden anrichten. Etwa ein unüberlegter Klick auf einen Link in einer E-Mail oder das Öffnen eines Anhangs. Schwupps, schon verschaffen sich Kriminelle Zugriff auf Ihre sensiblen Daten. Doch wie lassen sich Phishing-Mails entlarven? Und welche Sicherheitsmaßnahmen helfen darüber hinaus, sich vor …

Zuhause bleiben, bitte! 5 Gründe, warum kranke Chefs nicht in die Praxis gehören

Ein Indianer kennt keinen Schmerz! Zähne zusammenbeißen, dann geht es schon! Eine Erkältung ist doch keine Krankheit! – mit solchen und ähnlichen Ausreden schleppen sich viele Chefs zur Arbeit, selbst wenn sie besser zuhause bleiben sollten. Daran orientieren sich dann auch oft die Mitarbeiter. Doch ist es wirklich von Vorteil …

Bei Verspätung wegen Schnee tragen Mitarbeiter das Wegerisiko

In Süddeutschland und in den Alpen meldet sich der Winter mit Nachdruck, und der Schnee sorgt in manchen Regionen für Chaos. Einige Angestellte kommen daher zu spät zur Arbeit. Doch wer trägt das Risiko? Das Gesetz ist eindeutig: Grundsätzlich ist es Sache des Arbeitnehmers, pünktlich zur Arbeit zu erscheinen, er …

Fehlermanagement verbesserungswürdig

Während fast jeder fünfte Angestellte der Meinung ist, dass Fehler in seinem Unternehmen nicht thematisiert werden, teilen nur sieben Prozent der Führungskräfte diese Meinung. Das zeigt eine Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY). Als Gründe dafür, dass Fehler nicht offen angesprochen, sondern lieber vertuscht werden, nennen die Teilnehmer die …

Google My Business – Hat Ihre Praxis auch schon diesen wichtigen Eintrag?

Haben Sie Ihre Praxis schon einmal selbst gegoogelt? Das sollten Sie unbedingt machen. Denn viele Patienten und potenzielle Mitarbeiter suchen Therapiepraxen über Suchmaschinen. Geht Ihr Eintrag dort unter, kann Sie auch keiner finden. Eine einfache Methode, die Aufmerksamkeit im Internet zu erlangen, ist Google My Business.