Ausgabe up 2-2019 | Rubrik Branchennews

Studie: Tai-Chi-Übungen für Senioren senken das Sturzrisiko im Alter

vom: 09.01.2019

Ein spezielles Tai-Chi-Übungsprogramm für Senioren schützt ältere Menschen besser vor Stürzen als ein multimodales Training oder Dehnungsübungen. Das ist das Ergebnis einer Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift JAMA Internal Medicine veröffentlicht wurde. An der Studie beteiligten sich 670 Senioren im Alter von 70 Jahren und älter.  Alle hatten in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einen Sturz erlitten.

Die speziell für ältere Menschen entwickelten Tai-Chi-Übungen, die sogenannten „Tai Ji Quan: Moving for Better Balance“ (TJQMBB), bestehen aus zwei 60-minütigen Unterrichtsstunden pro Woche über 24 Wochen. Die einzelnen kleinen Übungen können auch im Sitzen ausgeführt werden.

In der Tai-Chi-Gruppe lag die Sturzrate in den folgenden sechs Monaten um 58 Prozent niedriger als in der Kontrollgruppe, die lediglich Dehnübungen absolviert hatte. In der multimodalen Sportgruppe betrug der Rückgang gegenüber der Kontrollgruppe 40 Prozent. Beide Behandlungen erzielten damit eine signifikant Sturzprophylaxe.

Bildnachweis: iStock: Orbon Alija

(Visited 144 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Patienten
Stichwörter: , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.