Ausgabe up 4-2018 | Rubrik Branchennews

Aushangpflichtige Gesetze in Therapiepraxen

vom: 12.03.2018
viele Paragraphen-Symbole

Jeder Praxisinhaber ist in seiner Rolle als Unternehmer und Arbeitgeber verpflichtet, bestimmte Gesetze und Vorschriften so am Arbeitsplatz auszuhängen, dass alle Mitarbeiter die aktuellen Fassungen jederzeit mühelos einsehen können.

Zu den aushangpflichtigen Gesetzen gehören unter anderem:

  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • Arbeitsgerichtsgesetz
  • Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
  • Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG)
  • Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)
  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)
  • Bundesurlaubsgesetz (BurlG)
  • Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG), wenn regelmäßig ein Mitarbeiter unter 18 Jahren beschäftigt wird
  • Kündigungsschutzgesetz (KSchG)
  • Mutterschutzgesetz (MuSchG), wenn regelmäßig mehr als drei Frauen beschäftigt sind
  • Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz (MuSchArbV)
  • Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) für Arbeitgeber mit befristet Beschäftigten
  • Unfallverhütungsvorschriften (DGUV Vorschrift 1)

Eine neue Auflage der Textsammlung wichtiger Vorschriften ist ab April 2018 im Buchner-Shop erhältlich.

Bildnachweis: ed.ai1544852091lotof1544852091@xcr1544852091

(Visited 932 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Thema Praxisführung, Thema Tipp zur Praxisführung
Stichwörter: , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.