Ausgabe up 5-2019 | Rubrik Branchennews

Familienministerium fördert Qualifizierung zum Elternbegleiter

vom: 12.04.2019

Im Rahmen des Programms „Elternchance II – Familien früh für Bildung gewinnen“ fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die Qualifizierung zum zertifizierten Elternbegleiter. Pädagogische und therapeutische Fachkräfte sollen dadurch dazu befähigt werden, Eltern in Bildungs- und Entwicklungsfragen zu beraten und zu begleiten.

Die Qualifizierung zum Elternbegleiter findet in einem etwa dreiwöchigen Kurs statt und umfasst insgesamt 190 Unterrichtsstunden (UE) à 45 Minuten. Einmalig wird eine Bearbeitungsgebühr von 100 Euro erhoben. Auch die Fahrtkosten zum und vom Kursort müssen die Teilnehmer selbst tragen.

Seit dem Start der Qualifizierung im Jahr 2011 haben etwa 12.000 Fachkräfte daran teilgenommen. Die Weiterqualifizierung wird neben dem Bundesfamilienministerium auch vom Europäischen Sozialfond (ESF) gefördert und findet an verschiedenen Standorten in Deutschland statt.

Bildnachweis: iStock: RichVintage

(Visited 160 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Patienten
Stichwörter: , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.