Ausgabe up 8-2019 | Rubrik Branchennews

DAK-Studie: Erwerbstätige mit Suchtproblemen häufiger krank

vom: 04.07.2019

Wer Alkohol trinkt oder raucht, ist deutlich häufiger krankgeschrieben als abstinente Kollegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle DAK-Gesundheitsreport „Sucht 4.0“, der erstmals auch das Thema Computerspielsucht in der Arbeitswelt untersucht. Mitarbeiter mit Suchtproblemen haben demnach dreimal so viele Fehltage wegen psychischer Leiden. Bei Muskel-Skelett-Erkrankungen wie Rückenschmerzen ist der Krankenstand doppelt so hoch.

Insgesamt gibt es laut DAK-Studie unter den Erwerbstätigen 6,5 Millionen abhängige Raucher, 400.000 erfüllen die Kriterien einer Computerspielsucht, 160.000 sind alkoholabhängig. Ein Großteil der Krankmeldungen bei Suchtproblemen geht auf Alkohol zurück (74 Prozent). Etwa jeder zehnte Arbeitnehmer in Deutschland habe einen riskanten Alkoholkonsum, besonders betroffen seien junge Erwerbstätige zwischen 18 und 29 Jahren.

Bildnachweis: iStock: fizkes

(Visited 37 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Kommunikation, Thema Kommunikation mit Mitarbeitern, Thema Praxisführung, Thema Tipp zur Praxisführung
Stichwörter: , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.