Ausgabe up 8-2019 | Rubrik Branchennews

GKV-Finanzpolster stabil – Heilmittelausgaben gestiegen

vom: 02.07.2019

Mit 13 Prozent sind die Ausgaben für Heilmittel im ersten Quartal 2019 deutlich überproportional gestiegen. Das geht aus den neuesten Zahlen des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) hervor. Grund hierfür seien vor allem die vom Gesetzgeber schrittweise vorgegebenen Honorarsteigerungen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Ausgaben im Heilmittelbereich beliefen sich auf rund zwei Milliarden Euro, stellen mit drei Prozent jedoch immer noch einen vergleichsweise kleinen Posten bei den Gesamtausgaben dar.

Insgesamt haben die gesetzlichen Krankenkassen ein geringes Defizit von 102 Millionen Euro erzielt. Dies gleicht sich allerdings durch einen um 100 Millionen Euro erhöhten Überschuss der GKV aus, der sich aus den endgültigen Jahresergebnissen für 2018 ergibt. Mit 21 Milliarden Euro ist das Finanzpolster der Krankenkassen bis Ende März stabil geblieben, obwohl die Ausgaben (62,4 Milliarden Euro) zuletzt leicht über den Einnahmen (62,3 Milliarden Euro) lagen. Die Einnahmen der Krankenkassen stiegen um 3,7 Prozent.

Bildnachweis: Fotolia.com: reinobjektiv

(Visited 162 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell
Stichwörter: , , ,

Ähnliche Artikel

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.