up|unternehmen praxis

BAFA: Zuschüsse zu gestiegenen Energiekosten online beantragen

Unternehmen, die besonders von hohen Energiekosten betroffen sind, können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) seit Mitte Juli 2022 einen Zuschuss zu ihren Erdgas- und Stromkosten beantragen.
Abmahnung wegen Verspätungen möglich - Wegerisiko trägt der Arbeitnehmer
© iStock: tomodaji

Grundlage ist die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) erlassene Richtlinie über das Energiekostendämpfungsprogramm (EKDP). Weitere Informationen gibt es auf der Website des BAFA.

Antragsberechtigt sind Unternehmen, die in besonders energie- und handelsintensiven Wirtschaftszweigen tätig sind. In drei Stufen werden für den Förderzeitraum Februar bis September 2022 Zuschüsse zu den gestiegenen Strom- und Gaspreisen gezahlt. Anträge müssen bis zum 31. August 2022 mit den wichtigsten Angaben und Unterlagen online über das ELAN-K2 Online-Portal des BAFA gestellt werden.

Außerdem interessant:

Nachhaltige Praxis: Wirtschaft – Einsteiger

Nachhaltige Praxis: Umwelt – Fortgeschrittene

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all Kommentare
0
Wir würden gerne erfahren, was Sie meinen. Schreiben Sie einen Kommentar.x