Entwicklung der VersorgungsLeitlinie Rückenschmerz gestartet

vom: 21.09.2006

Die Nationale VersorgungsLeitlinie Rückenschmerz soll ärztliche Entscheidungshilfe für die strukturierte medizinische Versorgung auf Grundlage der verfügbaren Evidenz sein.

Die Entwicklung einer Nationalen VersorgungsLeitlinie (NVL) Rückenschmerz wurde am 16. Februar 2006 beschlossen. Die Initiative dafür geht von der Bundesärztekammer, der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung aus. In der Leitlinie sollen unter anderem die Ergebnisse und die Empfehlungen der Leitlinien-Clearingverfahren “Akuter Rückenschmerz” und “Chronischer Rückenschmerz” berücksichtigt werden. Beteiligte Organisation ist neben 16 Ärzte-Fachgesellschaften auch der ZVK.
Nationale Versorgungsleitlinien bestehen neben der eigentlichen Leitlinie aus weiteren Komponenten, so zum Beispiel Praxishilfen und Checklisten, Fortbildungs-Unterlagen, Informationen für Patienten und Evidenztabellen. Über eine Kommentar-Funktion auf der Internetseite www.leitlinienclearing.de gibt es die Möglichkeit, auf die Leitlinie Einfluss zu nehmen.
Bereits jetzt bietet die Internetseite eine Sammlung von älteren Leitlinien und Material zum Thema Rückenschmerz zum Downloaden an.

(Visited 15 times, 1 visits today)
Themen: Alle Artikel
Stichwörter:

Ähnliche Artikel