Ausgabe up 09-2017 | Rubrik Praxisführung

Wie Praxisinhaber voneinander profitieren können – neue Erfa-Gruppen für Therapiepraxen

vom: 24.08.2017
Smiley-Pinups an einer Tafel

Inhaber von Heilmittelpraxen beschäftigen sich Tag für Tag mit ähnlichen Aufgaben und Problemen – haben aber oft nicht die Gelegenheit, sich untereinander darüber auszutauschen. Andere Branchen nutzen dafür sogenannte Erfa-Gruppen. Dass eine solche Vernetzung auch für Heilmittelpraxen funktioniert, zeigen Therapeuten in einem Kick-Off-Meeting in Hamburg am 23. September.

Erfa ist die Abkürzung für Erfahrungsaustausch –  in einer Erfa-Gruppe tauschen maximal acht bis zwölf Praxisinhaber und therapeutische Unternehmer mit ähnlichen oder sich ergänzenden Interessen regelmäßig Erfahrungen aus. Sie treffen sich zwei- bis dreimal im Jahr. Jeweils ein Mitglied der Erfa-Gruppe organisiert ein Treffen als Gastgeber. Dabei können die Gruppen selbst festlegen, welchen Umfang ein solches Treffen hat.

Praxisbegehung, Abendessen, moderierte Gesprächsrunde

Häufig läuft ein Erfahrungsaustausch folgendermaßen ab: Eine Gruppe trifft sich am Nachmittag oder Abend zur Praxisbegehung des Gastgebers. Der stellt sein Konzept vor, führt durch seine Räume, berichtet von regionalen Themen. Bei einem gemeinsamen Abendessen werden Kontakte geknüpft und gepflegt, die ersten Themen diskutiert und, wenn gewünscht, Feedback an den Gastgeber gegeben.

Am nächsten Morgen beginnt das eigentlich Treffen, das meist ein externer Moderator leitet. Auf der Tagesordnung können etwa eine Feedbackrunde zur Praxisbegehung des Gastgebers stehen, ein gemeinsamer Kennzahlenvergleich sowie Fachthemen und aktuelle Konzepte der Branche. Der Moderator spricht die Tagesordnung und die relevanten Themen im Vorwege mit den Teilnehmern ab. Das Treffen endet mit dem Mittagessen oder Kaffee am Nachmittag, der Moderator liefert im Anschluss ein ausführliches schriftliches Protokoll, in dem er auch Ort und Zeit des nächsten Treffens festhält.

Mehr Infos auf up|Netzwerktreffen

Wer daran interessiert ist, sich in einer Erfa-Gruppe auszutauschen, kann sich am 23. September 2017 auf dem up|Netzwerktreffen im FIHH in Hamburg weiter darüber informieren. Dort gibt es zwei Vorträge zum Thema: „Wie man sich als Praxisinhaber betriebswirtschaftlich sinnvoll vernetzen kann“ und „Welche Vorteile erwarte ich als Praxisinhaber ganz konkret von der Teilnahme an einer Erfa-Gruppe?“ Bei Bedarf findet im Rahmen des Netzwerktreffens auch ein Gespräch zwischen Praxisinhabern statt, die eine Erfa-Gruppe gründen oder einer bestehenden Gruppe beitreten möchten.

Mehr: Weitere Informationen zum up|Netzwerktreffen erhalten Sie auf www.buchner.de oder über die up|plus-Hotline, Telefonnummer 0800-94 77 360. Auf diesem Wege können Sie sich auch für die Veranstaltungen zum Thema Erfa-Gruppen anmelden.

Bildnachweis: iStock: Warchi

Themen: Alle Artikel, Branchennews, Branchennews Aktuell, Thema Praxisführung

Wir freuen uns zu Ihrer Rückmeldung zu diesem Artikel! Lesen Sie hier mehr zu unseren Kommentarregeln und wie wir Kommentare redaktionell bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.