up|unternehmen praxis

Ausgabe 05/2022

Schwerpunkt: Gute Einarbeitung neuer Mitarbeiter

Faktisch, informativ, ideenreich. Der interdisziplinäre Newsletter für Heilmittelerbinger “up|unternehmen praxis” bringt Sie über die aktuelle Gesundheits- und Berufspolitik, betriebswirtschaftliche Themen, sowie Abrechnungs- und Praxismanagement auf den neuesten Stand.

Wurzeln schlagen

Der Frühling ist da. Es grünt und blüht, die Gartenarbeit wartet. Jeder erfahrene Gärtner weiß, wie wichtig es ist, für neue Pflanzen jetzt das passende Plätzchen zu finden. Beim Einpflanzen muss man behutsam vorgehen und sich gerade in der ersten Zeit besonders um die Neuankömmlinge kümmern, damit sie gut anwachsen, gedeihen und ihre volle Schönheit im Garten entfalten können. Dabei brauchen die einen etwas mehr Pflege, die anderen kommen schnell alleine zurecht.

Die Arbeit eines Gärtners ähnelt in diesem Punkt der eines Praxisinhabers, wenn neue Mitarbeiter in die Praxis kommen. Auch hier entscheidet sich gerade in der Anfangsphase, ob sie in der Praxis Wurzeln schlagen oder schnell wieder weg sind. Darum beschäftigen wir uns in dieser Ausgabe ausführlich mit dem Thema Einarbeitung. Wir stellen Ihnen zwei Beispiele aus der Praxis vor: Da ist die Ergotherapeutin mit dem – im übertragenen Sinne – grünen Daumen, die die Einarbeitung in ihrer kleinen Praxis aus dem Bauch heraus macht. Und die Logopädin, die als fachliche Leitung in einem Therapiezentrum auch auf die individuellen Bedürfnisse eingeht, aber gleichzeitig auf Pläne und Checklisten setzt, damit kein Schritt vergessen wird.

Zudem haben wir Tipps und Anregungen rund um die Einarbeitung für Sie gesammelt. Hier können Sie sich Ideen holen, wenn Sie mit dem Thema noch wenig Erfahrung haben, oder einfach abgleichen, welche Punkte Sie in der Praxis bereits umsetzen und welche Sie vielleicht beim nächsten Mal noch ergänzen würden.

Lassen Sie Ihre Praxis aufblühen und haben Sie einen erfolgreichen Monat.

up Magazin für Therapeuten 05/2022
Mit den besten Grüßen
Yvonne Millar
Yvonne Millar, Redakteurin bei up | unternehmen praxis
Mehr über Yvonne Millar...
Was noch im Heft ist, wir aber nicht erwähnt haben…
  • … ist ein Update zum Dashboard Berufspolitik, das wir Ihnen in up 3-2022 ausführlich vorgestellt hatten. Und damit verbunden die neuen Regelungen zur Videotherapie – soweit bislang bekannt.
  • … ist eine Dozentin für Physiotherapie von der EUFH, die erklärt, wie erfahrene Therapeuten mit Fachschulausbildung und Kollegen frisch von der Hochschule voneinander profitieren können
  • … ist das Thema Arbeitszeiten. Welche Aktivitäten dürfen während der bezahlten Arbeitszeit stattfinden? Was gehört in die Pause? Und wie sind Gebetspausen eigentlich rechtlich geregelt?

Schwerpunktartikel in dieser Ausgabe

Die 6 wichtigsten Checklisten für eine gelungene Einarbeitung © iStock: KangeStudio

Die 6 wichtigsten Checklisten für eine gelungene Einarbeitung

Damit Sie direkt mit der Einarbeitung Ihrer neuen Mitarbeiter beginnen können, …

Vorbereitung ist alles © Alexsl

Vorbereitung ist alles

Bevor die neuen Mitarbeiter bei Ihnen anfangen, fragen Sie sich einmal: Was müs…

Ein Mentor als Ansprechpartner auf Augenhöhe © Alexsl

Ein Mentor als Ansprechpartner auf Augenhöhe

Der wichtigste Punkt einer gelungenen Einarbeitung ist: Der neue Mitarbeiter sol…

„Am Ende sollte ein Team entstehen, das zufrieden ist und zusammenhält“ © Maike Armbrust

„Am Ende sollte ein Team entstehen, das zufrieden ist und zusammenhält“

Maike Armbrust ist Logopädin und als fachliche Leitung in einem Therapiezentrum…

„Ich mache eine Einarbeitung, die auf die Bedürfnisse des Mitarbeiters abgestimmt ist“ © Katja Borasch

„Ich mache eine Einarbeitung, die auf die Bedürfnisse des Mitarbeiters abgestimmt ist“

Katja Borasch ist Inhaberin einer kleinen Praxis mit drei Mitarbeitern. Sie beri…

Besonderheit: Einarbeitung von Berufsanfängern © Alexsl

Besonderheit: Einarbeitung von Berufsanfängern

Erinnern Sie sich noch an Ihre ersten Tage in der Praxis? Als Sie frisch aus der…

Weitere Artikel in dieser Ausgabe zum Beispiel...

Altersvorsorge aktuell: Von Rürup über ETF bis hin zu Immobilien © Duncan1890

Altersvorsorge aktuell: Von Rürup über ETF bis hin zu Immobilien

Die Altersvorsorge und das Sparen werden, insbesondere für Unternehmer, immer schwerer. Die beliebteste Anlageform der Deutschen ist laut statista nach wie vor das Sparbuch. Jedoch hat die Niedrigzinsphase dazu geführt, dass für diese Anlageform kaum noch eine Rendite einzufahren ist. Auch die Kapitallebensversicherung leidet unter niedrigen Zinsen, die im Durchschnitt unter der 1-Prozent Marke liegen.

Das gehört (nicht) zur Arbeitszeit

Das gehört (nicht) zur Arbeitszeit

Gehört die Kaffeepause zur Arbeitszeit? Und was ist mit rauchenden Mitarbeitern? Müssen die länger bleiben, wenn sie zwischendurch häufiger mal nach draußen verschwinden? Was zur Arbeitszeit gehört und was nicht, sorgt auch bei vielen Praxischefs für Verwirrung. Hier eine kleine Übersicht.

Haben Mitarbeiter ein Recht auf Gebetspausen? © Lemon_tm

Haben Mitarbeiter ein Recht auf Gebetspausen?

„Bleiben Sie kurz in dieser Position. Ich bin gleich wieder da. Ich gehe nur kurz beten.“ Dass Therapeuten ihre Patienten nicht mitten in der Behandlung sitzen lassen können, ist natürlich klar. Aber wie sieht es ansonsten aus mit Gebetspausen? Haben Angestellte ein Recht darauf? Oder können Praxisinhaber den Glauben in die Freizeit verbannen?

Windows 11 – Haben Sie schon umgestellt? © PashaIgnatov

Windows 11 – Haben Sie schon umgestellt?

Wenn Microsoft ein neues Betriebssystem auf den Markt bringt, bedeutet das oft, dass es für die älteren Versionen bald keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Seit Oktober 2021 läuft auf den neuesten Rechnern nun Windows 11. Das bedeutet für Sie, dass Sie Ihren EDV-Dienstleister in Zukunft kontaktieren sollten, um zu besprechen, wann eine Umstellung Ihres Praxisverwaltungssystem notwendig ist. Eines können wir sagen: Noch besteht kein Grund zur Eile.

Das neue Muster 13 besser nutzen

Das neue Muster 13 besser nutzen

Früher war es dem verordnenden Arzt nur möglich, ein Heilmittel zu verordnen. Mit dem neuen Muster 13 hat sich dies geändert. Das Problem: Ärzte halten an ihren alten Gewohnheiten fest und wissen zum Teil überhaupt nicht, welche Möglichkeiten sie in Bezug auf die Kombination vorrangiger Heilmittel haben. Sie können Patienten und Ärzte jedoch darauf aufmerksam machen, dass es jetzt durchaus möglich ist, mit drei Heilmitteln pro Verordnung mal etwas Neues auszuprobieren.

„Man sollte keine Angst vor dem Austausch haben“ © Jacqueline Bormann

„Man sollte keine Angst vor dem Austausch haben“

Wenn akademisch ausgebildete Therapeuten neu in der Praxis anfangen, treffen mitunter Welten aufeinander. Auf der einen Seite Wissenschaft und Theorie, auf der anderen Seite jahrelange Berufserfahrung und eine Ausbildung an der Fachschule, die schon viele Jahre oder Jahrzehnte zurückliegt. Mancher Praxisinhaber fürchtet, dass das zu Problemen führt. Dabei können beide Seiten viel voneinander lernen. Jacqueline Bormann, Dozentin für Physiotherapie an der EU|FH Hochschule für Gesundheit|Soziales|Pädagogik, erklärt im Gespräch, wie Praxen von evidence-based Practice profitieren können.

Update Dashboard Berufspolitik – Das tut sich (nicht)!

Update Dashboard Berufspolitik – Das tut sich (nicht)!

Im März hatten wir Ihnen das Dashboard Berufspolitik erstmals vorgestellt. Hier verfolgen wir Entwicklungen, die eine große Rolle für die Zukunft der Heilmittelbranche spielen. Durch die Vereinbarungen zur Videotherapie für Physio- und Ernährungstherapeuten hat sich beim Dashboard Digitalisierung etwas bewegt. Es gibt also positive Signale, aber auch einen Stillstand, der so nicht länger hingenommen werden kann.

Virtuelle Mitarbeiterführung © iStock: Chainarong Prasertthai

Einigung bei Videotherapie für Physio- und Ernährungstherapie

Stand 08.04.2022. Die Videotherapie in der Physio- und Ernährungstherapie kann nun als Regelversorgung stattfinden. Die Berufsverbände haben sich mit dem GKV-Spitzenverband auf die entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen geeinigt. Das melden sowohl der GKV-SV wie auch die Verbände. Aber: Veröffentlicht wurden die Vereinbarungen bisher noch nicht.

Urteil: Mitarbeiter haben ein Recht auf mehrere Eingliederungsangebote © alvarez

Urteil: Mitarbeiter haben ein Recht auf mehrere Eingliederungsangebote

Wenn Mitarbeiter häufig und lange krank sind, muss der Arbeitgeber ihnen mehrfach ein betriebliches Eingliederungsmanagement (bEM) anbieten. So entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem Leitsatzurteil (Az.: 2 AZR 138/21). Das gilt zum Beispiel, wenn ein Arbeitnehmer nach einem erfolgten bEM innerhalb der nächsten zwölf Monate erneut länger als sechs Wochen erkrankt.

Datenschutz?…! Facebook-Fanpages und der Datenschutz

Datenschutz?…! Facebook-Fanpages und der Datenschutz

Von Niels Köhrer, externer Datenschutzbeauftragter für up|plus-Kunden Neben privaten Profilen bietet Facebook die Möglichkeit, Fanpages zu erstellen, z. B. für Praxen, Produkte oder Marken, um mit Kunden in Kontakt zu treten und Informationen bereitzustellen. Bei dem Besuch der Fanpage erfasst Facebook Besucherdaten, die zum Teil auch für Betreiber ausgewertet werden.

Gesundheitspolitiker im Kurzportrait: Saskia Weishaupt (Bündnis 90/Die Grünen) © STEFAN_KAMINSKI

Gesundheitspolitiker im Kurzportrait: Saskia Weishaupt (Bündnis 90/Die Grünen)

Saskia Weishaupt ist Obfrau, also eine Art Vorsitzende, der Grünen im Gesundheitsausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales.

Neuberechnung der Grundsteuer © Andreas-Steidlinger

Neuberechnung der Grundsteuer

Zum 1. Januar 2025 wird die neue Grundsteuer in Kraft treten. Sie zwingt Haus- und Grundstücksbesitzer aber schon jetzt zum Handeln. Bis spätestens zum 31. Oktober 2022 müssen sie bei ihrem Finanzamt eine Erklärung zur Feststellung der Grundsteuerwerte einreichen. Dafür ist eine Übermittlung in elektronischer Form über die Internetplattform www.elster.de vorgeschrieben.

Möglichkeiten einer Verordnung mit unterschiedlichen Heilmitteln

Möglichkeiten einer Verordnung mit unterschiedlichen Heilmitteln

Sie erhalten von den Patienten immer die gleichen Verordnungen? Sechsmal KG in der Physiotherapie oder zehnmal motorisch-funktionelle Behandlung in der Ergotherapie? Ändern Sie das. Diese Möglichkeiten gibt es.

Negative Bewertungen im Internet. Was tun? © Chainarong-Prasertthai

Negative Bewertungen im Internet. Was tun?

Heutzutage ist es ein Leichtes, eine Bewertung für eine Praxis auf den einschlägigen Plattformen zu hinterlassen. Ob sie nun Google, Jameda, Kununu oder anderes heißen. In nur wenigen Minuten ist eine – häufig „anonyme“ – Bewertung verfasst und online sichtbar. Mit teils großen Konsequenzen.

Themenschwerpunkt 5.2022: Investition in die Zukunft: gute Einarbeitung neuer Mitarbeiter © CGinspiration

Themenschwerpunkt 5.2022: Investition in die Zukunft: gute Einarbeitung neuer Mitarbeiter

Sie haben es geschafft. Ein neuer Mitarbeiter fängt demnächst bei Ihnen in der Praxis an. Herzlichen Glückwunsch. Jetzt gilt es, mit einer intensiven Einarbeitung die Grundlagen für eine langfristige Zusammenarbeit zu legen. Diese ist natürlich immer sehr individuell, je nachdem, ob Sie einen erfahrenen Kollegen oder einen Berufsanfänger einstellen. Wir geben Ihnen Anregungen, wie Sie die Einarbeitung gut vorbereiten und erfolgreich durchführen, sodass die neuen Mitarbeiter gerne in Ihrer Praxis bleiben.

Tanzstunden lieber im Urlaub © Vac1

Tanzstunden lieber im Urlaub

Wenn Sie eine neue Sportart ausprobieren oder vielleicht einen Tanz erlernen möchten, planen Sie dies für die zweite Woche Ihres Urlaubs ein. Tanzstunden am Ende einer stressigen Woche sind nämlich möglicherweise keine gute Idee bzw. rausgeworfenes Geld. Denn ein gestresstes Gehirn ist nicht gut darin, neue Bewegungen zu erlernen.

Gesundheitspolitiker im Kurzportrait: Stephan Pilsinger (CSU) © Steffen Prößdorf

Gesundheitspolitiker im Kurzportrait: Stephan Pilsinger (CSU)

Für Stephan Pilsinger ist es die zweite Amtszeit als Bundestagsabgeordneter. Bereits 2017 zog der Humanmediziner ins Parlament ein und repräsentierte auch damals schon seine Fraktion im Gesundheitsausschuss. Zudem ist er stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. 2021 wurde er als Direktkandidat für München-West/Mitte erneut in den Bundestag gewählt.

Gesundheitspolitiker im Kurzportrait: Nicole Westig (FDP) © Nicole Westig

Gesundheitspolitiker im Kurzportrait: Nicole Westig (FDP)

Nicole Westig ist Mitglied im Gesundheitsausschuss sowie stellvertretendes Mitglied im Familienausschuss, dem Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, dem Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und dem Parlamentarischen Begleitgremium Covid-19-Pandemie. Sie wurde von ihrer Fraktion zur pflegepolitischen Sprecherin gewählt und hat den Bereich Pflege für den Ampel-Koalitionsvertrag mitverhandelt.

TI: Sorgenkind Datenschutz © iStock: pictafolio

vdek-Basisdaten veröffentlicht: Aktuelle Zahlen rund ums Gesundheitswesen

Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat die „vdek-Basisdaten des Gesundheitswesens 2022“ veröffentlicht. Hier finden sich Zahlen und Fakten aus vielen verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens, u. a. zu Krankenkassen, Finanzierung und Versorgung. Dazu gehört zum Bespiel eine Übersicht der GKV-Leistungsausgaben von 2008 bis 2020, in der neben den Kosten für Heilmittel auch die für Ärzte, Arzneimittel, Krankenhaus etc. aufgeführt sind.

Erste S2k-Leitlinie Harninkontinenz der Frau veröffentlicht © Staras

Erste S2k-Leitlinie Harninkontinenz der Frau veröffentlicht

Etwa jede dritte Frau leidet unter Harninkontinenz. Sie gehört damit zu den häufigsten Krankheitsbildern in der Gynäkologie. Zur Vereinheitlichung der Behandlung wurde nun unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) die erste S2k-Leitlinie Harninkontinenz der Frau veröffentlicht.

BGW aktualisiert Arbeitsschutzstandard für Therapiepraxen © iStock: Giambra

BGW aktualisiert Arbeitsschutzstandard für Therapiepraxen

Stand: 20.04.2022. Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat erneut den Corona-Arbeitsschutzstandard für Therapiepraxen überarbeitet (Version vom 12. April 2022). Die aktuelle Corona-Pandemie sei weiterhin eine Gefahr für die Gesundheit. Daher gelte immer noch das Ziel, das Risiko einer Infektion bei der Arbeit zu minimieren und die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu schützen, heißt es auf der Website.

Illustration einer Gruppe

Gut ein Drittel der zwei Millionen Physiotherapeuten weltweit sind organisiert

Der aktuelle Report des Weltverbandes World Physiotherapy zeigt: Weltweit gehören knapp 700.000 Physiotherapeuten einer nationalen Physiotherapie-Vereinigung an. Das entspricht einem Anteil von 35 Prozent der knapp zwei Millionen Therapeuten. Die Datenerhebung für den Bericht fand im Juni 2021 statt.

Mikrowelle © Pascal Schöneburg

Mikrowelle

Die Wärme bei der Mikrowellenwärmetherapie ist sehr wertvoll, wird aber leider nur selten in Physiotherapie-Praxen genutzt. Ebenso wenig in Krankenhäusern, obwohl sie sich für ein breites Anwendungsgebiet eignet.

Luftballon © Lena Eck

Luftballon

Meinen Favoriten kennt jeder, den Luftballon! Man kann ihn in der Ergotherapie bei fast jedem Klienten und so ziemlich bei jedem Krankheitsbild einsetzen.

Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 1 - Hygiene © iStock: Xsandra

PKV und Bundesbeihilfe: Hygienepauschale bis Ende Juni erstatten

Der Verband der privaten Krankenversicherungen hat seinen Mitgliedskassen empfohlen, die Hygienepauschale in Höhe von bis zu 1,50 Euro je Behandlung bis zum 30. Juni 2022 weiter zu erstatten. Das meldete kürzlich der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl). Auch die Bundesbeihilfe erkenne Aufwendungen für Hygienemaßnahmen von Heilmittelerbringern im Rahmen der Covid-19-Pandemie in Höhe von 1,50 Euro pro Behandlung weiterhin bis zum 30. Juni 2022 als beihilfefähig an, heißt es weiter.

Themenschwerpunkt 4.2021: Chancen und Risiken der Blankoverordnung © Gajus

G-BA empfiehlt neuen Versorgungsansatz für ländliche Regionen

Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat empfohlen, das erfolgreich in Brandenburg erprobte Projekt IGiB-StimMT (Strukturmigration im Mittelbereich Templin) in die Regelversorgung zu überführen. Die Projektergebnisse wurden an alle zentralen Akteure der Selbstverwaltung im deutschen Gesundheitswesen zur Prüfung weitergeleitet. IGiB-StimMT diene laut Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) als Blaupause für nachhaltige medizinische Versorgung in ländlichen Regionen.

Kongress Stottern & Selbsthilfe vom 29. September bis 2. Oktober © iStock: Rawpixel

Kongress Stottern & Selbsthilfe vom 29. September bis 2. Oktober

Unter dem Motto „stottern.engagiert. – Wir für uns und andere“ findet vom 29. September bis 2. Oktober 2022 der 48. Kongress Stottern & Selbsthilfe in Halle an der Saale statt. Organisiert wird er in diesem Jahr vom Landesverband Ost der Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe (BVSS).

Faltblatt „Logopädie bei Autismus-Spektrum-Störungen“ aktualisiert © Fotolia.com: Petr Vaclavek

Faltblatt „Logopädie bei Autismus-Spektrum-Störungen“ aktualisiert

Der Deutsche Bundesverband für Logopädie (dbl) hat das Faltblatt „Logopädie bei Autismus-Spektrum-Störungen (ASS)“ aktualisiert. Es enthält neben einer kurzen Beschreibung dieser komplexen Entwicklungsstörung Informationen über Besonderheiten der Sprache und der Sprachentwicklung im Kontext von Autismus-Spektrum-Störungen.

COSMETICA Hannover am 11. und 12. Juni 2022

COSMETICA Hannover am 11. und 12. Juni 2022

Endlich wieder eine Messe vor Ort: Die COSMETICA Hannover öffnet am 11. und 12. Juni 2022 in der Halle 19/20 auf dem Messegelände der Landeshauptstadt ihre Tore. Rund 560 Firmen und Marken werden Produktneuheiten und Trends anbieten sowie Besuchern die Möglichkeit geben, sich in persönlichen Gesprächen auszutauschen. Die Messe ist auch offen für Fachbesucher aus den Bereichen Podologie und Physiotherapie.

Nagelspangenbehandlung ab 1. Juli 2022 als Heilmittelleistung verordnungsfähig © Fotolia.com: rangizzz

Nagelspangenbehandlung ab 1. Juli 2022 als Heilmittelleistung verordnungsfähig

Ab dem 1. Juli 2022 können Ärzte die podologische Nagelspangenbehandlung als Heilmittelleistung für GKV-Patienten verordnen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte bereits am 17. Februar 2022 einen entsprechenden Beschluss gefasst. Dieser wurde nun im Bundesanzeiger veröffentlicht und tritt damit wie geplant Anfang Juli 2022 in Kraft.

Lauterbach nimmt Ende der Isolationspflicht zurück © romrodinka

Lauterbach nimmt Ende der Isolationspflicht zurück

„Die Beendigung der Anordnung der Isolation nach Coronainfektion durch die Gesundheitsämter zugunsten von Freiwilligkeit wäre falsch und wird nicht kommen. Hier habe ich einen Fehler gemacht.“ Das teilte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach am frühen Morgen über Twitter mit, nachdem er sich am Abend bereits in einer Talkshow entsprechend geäußert hatte. Die Gesundheitsämter hätten so zwar entlastet werden können. „Aber das Signal ist falsch und schädlich“, so der Minister.

G-BA berät über Ergänzung der Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf © iStock: MichaelNivelet

G-BA berät über Ergänzung der Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat in seiner Sitzung am 17. Februar 2022 beschlossen, ein Beratungsverfahren zur Überprüfung der Heilmittel-Richtlinie einzuleiten. Dabei geht es um die Ergänzung der Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf (Anlage 2 HeilM-RL) insbesondere mit Blick auf schwere neuromuskuläre Erkrankungen.

Der schweigsame Physio-Patient © amriphoto

Darf ich als Praxisinhaber eine Maskenpflicht für meine Praxis festlegen?

Stand 01.04.2022. Gilt in Praxen weiterhin eine Maskenpflicht für Patienten? Das kommt jetzt auf das jeweilige Bundesland an. In Ländern, in denen es nach dem 31. März 2022 keine generelle Maskenpflicht für Praxen mehr gibt, müssen die Praxisinhaber nun selbst entscheiden, wie sie damit umgehen. Für die Ärzte ist die KBV der Meinung, dass sie das Hausrecht anwenden und eine Maskenpflicht für ihre Praxis einführen dürfen. Doch diese Einschätzung lässt sich nicht so einfach auf Heilmittelerbringer übertragen.

Praxisorganisation in Corona-Zeiten: Teil 4 - Hausbesuche © SusanneSchulz

GKV: Hygienepauschale zunächst nur bis 30. Juni 2022 verlängert

Inhaber von Heilmittelpraxen können auch über das Monatsende hinaus weiterhin für GKV-Patienten eine Hygienepauschale von 1,50 Euro pro Verordnung abrechnen. Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat die Hygienepauschaleverordnung (HygPV) entsprechend angepasst und die Regelung zur Hygienepauschale bis zum 30. Juni 2022 verlängert. Ohne die Anpassung wäre die Hygienepauschale zum 31. März 2022 ausgelaufen. Ursprünglich hatte eine Verlängerung bis 23. September 2022 im Raum gestanden.

Fahrplan für Ihr Video-Marketing – Teil 4 © Kanawa Studio

Physiotherapie: Videotherapie ab 1. April 2022 Regelleistung

Die Videotherapie wird ab dem 1. April 2022 in die physiotherapeutische Regelversorgung übernommen. Sie löst damit nahtlos die Corona-bedingte Sonderregelung zur videotherapeutischen Behandlung ab, die am 31. März 2022 endet. Das teilten die vier maßgeblichen Physiotherapie-Verbände IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB-Physiotherapieverband und Verband Physikalische Therapie (VPT) mit.

Testpflicht für Praxismitarbeiter © show999

Trotz Ende der Corona-Testpflicht: Kosten weiter abrechenbar

Seit dem 20. März 2022 besteht für Mitarbeiter in Heilmittelpraxen keine generelle Testpflicht mehr. Dennoch wird eine regelmäßige Testung auf Covid-19 im Rahmen der nationalen Teststrategie weiterhin empfohlen. Praxisinhaber können die Tests auch weiterhin mit der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung (KV) abrechnen.

© iStock: Harvepino

Hohe Energiepreise: Ampelkoalition beschließt Entlastungspaket

Aufgrund der hohen Energiepreise hat die Ampelkoalition heute (24. März 2022) ein Entlastungspaket beschlossen. Dazu gehört eine Absenkung der Energiesteuer auf Kraftstoffe für drei Monate. Tanken wird dadurch wieder günstiger werden. Von 30 Cent weniger für Benzin und 14 Cent weniger für Diesel ist die Rede. Zudem soll es stark vergünstigte Fahrkarten für den Öffentlichen Personennahverkehr geben.